Ex-Innenminister Baum: Zwangsmaßnahmen gegen NRW-Regierung denkbar

Politik Straßenverkehr Justiz


Ex-Innenminister Baum: Zwangsmaßnahmen gegen NRW-Regierung denkbar

14.03.2018 - 20:24 Uhr

Ex-Innenminister Baum: Zwangsmaßnahmen gegen NRW-Regierung denkbar Ex-Innenminister Baum: Zwangsmaßnahmen gegen NRW-Regierung denkbar Politik
über dts Nachrichtenagentur

Weil die NRW-Landesregierung auf Fahrverbote gegen Diesel verzichten will, hält der frühere Bundesinnenminister Gerhart Baum (FDP) Zwangsmaßnahmen von Gerichten für gut denkbar. "Auch die Landesregierung NRW ist verpflichtet, Gerichtsentscheidungen umzusetzen und sich an Gesetze zu halten. Wenn das nicht geschieht, beispielsweise mit neuen unzureichenden Luftreinhalteplänen, um die Grenzwerte einzuhalten, sind Zwangsmaßnahmen von Gerichten unausweichlich", sagte Baum der "Rheinischen Post" (Donnerstagsausgabe).

Zuvor hatte die Deutsche Umwelthilfe angekündigt, gegen das Land NRW eine Zwangsvollstreckung vor Gericht erklagen zu wollen, weil NRW-Ministerpräsident Armin Laschet erklärt hatte, er werde notfalls per Weisung an die Bezirksregierung Fahrverbote verhindern.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Ex-Innenminister Baum: Zwangsmaßnahmen gegen NRW-Regierung denkbar"

Es sind noch keine Kommentare zu
"Ex-Innenminister Baum: Zwangsmaßnahmen gegen NRW-Regierung denkbar"
vorhanden.