EU warnt vor Zusammenarbeit von Al-Qaida und IS

Politik Terrorismus


EU warnt vor Zusammenarbeit von Al-Qaida und IS

09.09.2017 - 04:00 Uhr

EU warnt vor Zusammenarbeit von Al-Qaida und IS EU warnt vor Zusammenarbeit von Al-Qaida und IS Politik
über dts Nachrichtenagentur

Die Europäische Union hat vor einer künftigen Zusammenarbeit von zwei der weltweit gefährlichsten Terrororganisationen gewarnt: "Es kann gut sein, dass sich der `Islamische Staat` und Al-Qaida auf mittlere Sicht wieder annähern und möglicherweise sogar gemeinsame Sache machen", sagte der Anti-Terror-Koordinator der EU, Gilles de Kerchove, der "Welt am Sonntag". Die Gründe, die in der Vergangenheit zu einer Trennung der beiden Organisationen geführt hätten, wie die Feindschaft zwischen ihren beiden Führern und unterschiedliche Vorstellungen über den Aufbau eines Kalifats, spielten heute eine immer geringere Rolle. Zugleich warnte de Kerchove vor einem Aufstieg des Sohnes von Al-Qaida-Gründer Osama bin Laden, der im Jahr 2011 von US-Spezialkräften in Pakistan getötet wurde: "Man sieht in der Propaganda von Al-Qaida jetzt immer häufiger Hamza bin Laden, den Sohn von Osama bin Laden."

Er werde zu einer immer stärkeren Figur in der Organisation. "Seine Rhetorik gegenüber dem IS ist weniger aggressiv und vermutlich ist sein Ziel die Wiederannäherung der beiden Organisationen. Das wäre eine besorgniserregende Entwicklung", so der Anti-Terror-Koordinator.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "EU warnt vor Zusammenarbeit von Al-Qaida und IS"

Insgesamt 3 Kommentare vorhanden


Kommentar von Freddie32
09.09.2017 13:21 Uhr

Die Gefahr ist stetig da und es muss endlich angefangen werden konsequenz zu überdenken wie man diese gefahr richtig angehen kann.
auch hinsichtlich der Flüchtlingspolitik müssen bessere kontrollen statt finden.

Kommentar von moonraker2005
09.09.2017 09:37 Uhr

Es könnte dazu kommen das der IS und Al Quaida sich in Zukunft zusammen tun. Das wäre für die internationale Terrorismusbekämpfung garnicht gut. Warten wir mal ab.

Kommentar von Eckhard
09.09.2017 08:06 Uhr

Terror ist ein weltweit zu sehendes Problem und es sollte alles dafür nötige getan werden um den Terror in der Welt zu bekämpfen. Hier müssen alle Staaten der Welt zusammenhalten und zusammen arbeiten.