EU-Währungskommissar rechnet mit Verzögerungen im EU-Reformprozess

Politik


EU-Währungskommissar rechnet mit Verzögerungen im EU-Reformprozess

01.12.2017 - 14:14 Uhr

EU-Währungskommissar rechnet mit Verzögerungen im EU-Reformprozess EU-Währungskommissar rechnet mit Verzögerungen im EU-Reformprozess Politik
über dts Nachrichtenagentur

Die EU rechnet damit, dass sich eine Reform der Eurozone durch die sich hinziehende Regierungsbildung in Deutschland deutlich verzögert. "Diese Verzögerung wird nicht nur in Deutschland, sondern auch hier in Brüssel die Arbeit bremsen", sagte EU-Währungskommissar Pierre Moscovici dem Nachrichtenmagazin Focus am Freitag. Zwar werde die Europäische Union ihre Arbeit fortsetzen, doch "was die Ideen für ein besseres Europa betrifft, so warten wir auf Deutschland", so Moscovici.

Der Franzose gab sich überzeugt, dass es Berlin "gelingen wird, Anfang des neuen Jahres eine pro-europäische Regierung zu bilden." Nach den gescheiterten Sondierungsgesprächen mit den Grünen und der FDP wollen CDU und CSU nun doch einen neuen Anlauf für eine Große Koalition mit der SPD starten. Die sich hinziehende Regierungsbildung führte immer wieder zu Kritik aus anderen EU-Mitgliedstaaten. Beim EU-Gipfel am 14. und 15. Dezember wollen die Staats- und Regierungschefs die neue Verteidigungsunion auf den Weg bringen sowie erste Schritte für die Reform der Eurozone gehen.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "EU-Währungskommissar rechnet mit Verzögerungen im EU-Reformprozess"

Es sind noch keine Kommentare zu
"EU-Währungskommissar rechnet mit Verzögerungen im EU-Reformprozess"
vorhanden.