EU-Währungskommissar fordert USA zur Zusammenarbeit auf

Politik Weltpolitik


EU-Währungskommissar fordert USA zur Zusammenarbeit auf

01.07.2017 - 09:37 Uhr

EU-Währungskommissar fordert USA zur Zusammenarbeit auf EU-Währungskommissar fordert USA zur Zusammenarbeit auf Politik
über dts Nachrichtenagentur

Wenige Tage vor Beginn des G-20-Gipfels in Hamburg hat EU-Währungskommissar Valdis Dombrovskis an die USA appelliert, gemeinsam mit den Europäern innerhalb der G 20 an der Weiterentwicklung der internationalen Finanzordnung zu arbeiten. "Finanzielle Stabilität lässt sich nicht innerhalb nationaler Grenzen erreichen", sagte Dombrovskis der "Rheinischen Post" (Samstagausgabe). Nur gemeinsam könne das globale Finanzsystem sicherer, berechenbarer und stabiler gemacht werden, sagte der Lette.

Mit Blick auf die zunächst gescheiterten Verhandlungen über ein transatlantisches Freihandelsabkommen (TTIP) betonte er, unabhängig vom weiteren Vorgehen müsse zunächst geklärt werden, ob es zwischen Europäern und Amerikanern ein ausreichendes Maß an Übereinstimmung bei Zielen und Lösungsansätzen für schwierige Fragen gebe. "Unabhängig von TTIP ist es sehr wichtig, dass wir nun eine positive transatlantische Handelsagenda schaffen und vorantreiben", sagte der Kommissar.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "EU-Währungskommissar fordert USA zur Zusammenarbeit auf"

Insgesamt 3 Kommentare vorhanden


Kommentar von PurpleColumbine
01.07.2017 21:27 Uhr

Na, mit Donald Trump zusammenzuarbeiten, ist nicht ganz einfach. Dieser Mann hat seinen eigenen Kopf und richtet sich nicht nach anderen. Er wird schon sehen, was er davon hat.

Kommentar von MrTest
01.07.2017 14:55 Uhr

Es ist schon richtig, ein Land alleine kann nicht viel ausrichten, es braucht eine Zusammenarbeit über Ländergrenzen hinweg um etwa den Spekulanten beizukommen. Hoffe das Mr.Trump da einlenkt

Kommentar von GoldSaver
01.07.2017 13:20 Uhr

Ich glaube nicht, das es nun etwas an der Haltung der Vereinigten Staaten von Amerika ändert, das der EU Währungskommissar die USA zur Zusammenarbeit aufgerufen hat.
Donald Trump hat seine Meinung und davon bringt ihn keiner so schnell ab.