EU-Staaten wollen Georgiewa als neue IWF-Chefin

Wirtschaft Bulgarien Finanzindustrie


EU-Staaten wollen Georgiewa als neue IWF-Chefin

02.08.2019 - 22:35 Uhr

EU-Staaten wollen Georgiewa als neue IWF-Chefin EU-Staaten wollen Georgiewa als neue IWF-Chefin Wirtschaft
über dts Nachrichtenagentur

Die Geschäftsführerin der Weltbank-Institute IBRD und IDA, Kristalina Georgiewa, soll nach dem Willen der Europäischen Union neue Präsidentin des Internationalen Währungsfonds (IWF) werden. Die Bulgarin setzte sich am Freitagabend unter den Vertretern der 28 EU-Mitgliedsstaaten gegen den ehemaligen niederländischen Finanzminister Jeroen Dijsselbloem durch. Georgiewa verfüge "über alle Qualitäten, um einen wirksamen Beitrag zur Mission des IWF zu leisten", teilte EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker über den Kurznachrichtendienst Twitter mit.

Er wünsche Georgiewa den "allergrößten Erfolg", schrieb Dijsselbloem ebenfalls via Twitter.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Wirtschaft könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "EU-Staaten wollen Georgiewa als neue IWF-Chefin"

Es sind noch keine Kommentare zu
"EU-Staaten wollen Georgiewa als neue IWF-Chefin"
vorhanden.