Erpresser droht mit Vergiftung von Lebensmitteln

Gemischtes Polizeimeldung Kriminalität


Erpresser droht mit Vergiftung von Lebensmitteln

28.09.2017 - 10:21 Uhr

Erpresser droht mit Vergiftung von Lebensmitteln Erpresser droht mit Vergiftung von Lebensmitteln Gemischtes
über dts Nachrichtenagentur

Ein unbekannter Erpresser hat nach Polizei-Angaben damit gedroht, Lebensmittel in deutschen Geschäften zu vergiften. Es handele sich um einen "bundesweit bedeutsamen Erpressungsfall", teilte die Polizei am Donnerstagmorgen in Konstanz mit. Hintergrund sei eine Drohung des Erpressers, vergiftete Lebensmittel in den Verkauf zu bringen, falls seine Forderungen nicht erfüllt werden.

Zu den Forderungen des Erpressers machte die Polizei keine weiteren Angaben. Auch weitere Details waren zunächst nicht bekannt. Die Polizei will die Öffentlichkeit am Donnerstagmittag gemeinsam mit Vertretern des Ministeriums für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg und der Staatsanwaltschaft Ravensburg über den Fall informieren.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Gemischtes könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Erpresser droht mit Vergiftung von Lebensmitteln"

Insgesamt 3 Kommentare vorhanden


Kommentar von Heik007
29.09.2017 16:07 Uhr

Solche Leute sollten in die geschlossene Abteilung kommen wenn man sie bekommt. Mit der Angst und dem Leid anderer zu spielen ist einfach nur krank (im Kopf).

Kommentar von Senator67
29.09.2017 03:28 Uhr

Da sie ja inzwischen Bilder vom mutmaßlichen Täter veröffentlicht haben, bin ich guter Hoffnung das sie diesen revht schnell gestellt haben werden. Bundesweite Fahndung läuft ja schon...

Kommentar von Freddie32
28.09.2017 12:44 Uhr

Das zeigt doch wie angreiffbar wir sind und auch die Polizei und genau vor so etwas fürchtet man sich doch immer wieder.
ich hoffe es wird besonnen und gut gehandelt.