Erika Steinbach: 8. Mai kein "Tag der Befreiung"

Politik


Erika Steinbach: 8. Mai kein "Tag der Befreiung"

19.04.2018 - 18:04 Uhr

Erika Steinbach: 8. Mai kein Tag der Befreiung Erika Steinbach: 8. Mai kein "Tag der Befreiung" Politik
über dts Nachrichtenagentur

Erika Steinbach hat gefordert, den Tag der bedingungslosen Kapitulation durch die Wehrmacht am 8. Mai 1945 nicht länger als "Tag der Befreiung" zu bezeichnen. Das könne "man nicht machen", den Tag so zu nennen, sagte die Vorsitzende der Desiderius-Erasmus-Stiftung der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (Freitagsausgabe). Sie nahm Bezug auf eine Rede des damaligen Bundespräsidenten Richard von Weizsäcker im Jahr 1985, in der Weizsäcker von einem "Tag der Befreiung" gesprochen hatte.

"Für alle, die aus dem KZ befreit wurden, war es eine Befreiung. Aber die Hälfte Europas geriet unter Stalin, das war dann keine Befreiung mehr, sondern die wurden geknechtet." Die von Steinbach geführte Erasmus-Stiftung soll nach dem Willen des AfD-Bundesvorstandes Ende Juni auf einem Bundesparteitag als parteinahe Stiftung der AfD anerkannt werden. Steinbach kündigte in der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" an, mit der Stiftung politische Bildungsarbeit "im Sinne der deutschen Leitkultur" betreiben zu wollen.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Erika Steinbach: 8. Mai kein "Tag der Befreiung""

Insgesamt 1 Kommentar vorhanden


Kommentar von GoldSaver
19.04.2018 19:47 Uhr

Auch wenn das ja stimmen mag, finde ich persönlich wir Deutschen machen uns viel zu viele Gedanken über die Vergangenheit und was man falsch gemacht hat oder noch macht.