Entwicklungsminister lehnt Ende der Fraktionsgemeinschaft ab

Politik Parteien


Entwicklungsminister lehnt Ende der Fraktionsgemeinschaft ab

02.07.2018 - 15:30 Uhr

Entwicklungsminister lehnt Ende der Fraktionsgemeinschaft ab Entwicklungsminister lehnt Ende der Fraktionsgemeinschaft ab Politik
über dts Nachrichtenagentur

Bundesentwicklungsminister Gerd Müller (CSU) ist unabhängig vom weiteren politischen Schicksal Horst Seehofers vom Fortbestand der Fraktionsgemeinschaft aus CDU und CSU und der Bundesregierung überzeugt. "Niemand kann verantworten, diese Fraktionsgemeinschaft, die ein hoher Wert an sich ist, infrage zu stellen", sagte Müller dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Dienstagsausgaben). "Sollte CSU-Chef und Bundesinnenminister Horst Seehofer im Streit um einen Unterpunkt aus dem `Masterplan` zurücktreten, wird das Amt nachbesetzt."

Die CDU/CSU-Fraktion "tagt gemeinsam und wird weiter gemeinsam tagen", so Müller. Andernfalls würde es "einen riesengroßen Aufstand" geben.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Entwicklungsminister lehnt Ende der Fraktionsgemeinschaft ab"

Insgesamt 1 Kommentar vorhanden


Kommentar von GoldSaver
03.07.2018 13:06 Uhr

Jetzt einmal ganz abgesehen davon wie wichtig oder eben unwichtig die CSU sein mag, stimmt es natürlich, es wäre nach meiner Meinung nach unnötig, die CSU aufzulösen, nur weil Herr Seehofer eventuelll zurücktritt. Dann kommt halt ein neuer an seiner Stelle und fertig.