England gewinnt WM-Achtelfinale gegen Kolumbien im Elfmeterschießen

Sport Großbritannien Kolumbien Fußball-WM


England gewinnt WM-Achtelfinale gegen Kolumbien im Elfmeterschießen

03.07.2018 - 22:52 Uhr

England gewinnt WM-Achtelfinale gegen Kolumbien im Elfmeterschießen England gewinnt WM-Achtelfinale gegen Kolumbien im Elfmeterschießen Sport
über dts Nachrichtenagentur

Bei der Fußball-WM in Russland hat England das letzte WM-Achtelfinale gegen Kolumbien mit 4:3 im Elfmeterschießen gewonnen. Nach 90 Minuten wie auch nach der Verlängerung stand es 1:1. Nach einer langweiligen ersten Hälfte schoss Harry Kane die Briten in der 57. per Foulelfmeter in Führung.

Unterdessen wurde die Partie ruppig und es hagelte Gelbe Karten, insbesondere für die Kolumbianer, die aber in der 93. Minute schließlich durch Yerry Mina ausglichen. England steht damit im WM-Viertelfinale am 7. Juli in Samara und trifft dort auf die Schweden, die am Nachmittag gegen die Schweiz gewonnen hatten. Nachdem nun alle Achtelfinals gespielt sind, ist die nächsten zwei Tage bei der Fußball-WM zunächst Spielpause, bevor die Viertelfinals beginnen. Am Freitag geht es los mit den Partien Uruguay-Frankreich und Brasilien-Belgien. Am Samstag folgt das Spiel Russland-Kroatien und schließlich England-Schweden. Die Halbfinals sind dann am Dienstag und Mittwoch, das Spiel um Platz drei am Samstag und das WM-Finale am Sonntag.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Sport könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "England gewinnt WM-Achtelfinale gegen Kolumbien im Elfmeterschießen"

Insgesamt 1 Kommentar vorhanden


Kommentar von mario1975
04.07.2018 01:55 Uhr

die Engländer haben eine junge und ambitionierte Mannschaft Glückwunsch für das weiter kommen ich gönn England das immerhin hatten sie eine lange durststrecke