Energiebranche für zügigen Kohleausstieg

Politik Energie Umweltschutz


Energiebranche für zügigen Kohleausstieg

13.06.2018 - 06:00 Uhr

Energiebranche für zügigen Kohleausstieg Energiebranche für zügigen Kohleausstieg Politik
über dts Nachrichtenagentur

Die Präsidentin des Energieverbands BDEW, Marie-Luise Wolff, fordert einen zügigen Ausstieg aus der Kohlenutzung. Grund hierfür seien die strengeren Vorgaben der großen Koalition zur Minderung der Kohlendioxidemissionen, sagte Wolff der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung". Man würde nun über 61 Prozent Emissionsminderung bis 2030 und einen Anteil von 65 Prozent Erneuerbaren am Stromverbrauchreden.

"Diese Ziele müssen wir unter einen Hut kriegen, und da ist es entscheidend, dass der Kohleausstieg nicht zu spät kommt. Denn ein später Ausstieg würde die Ziele ja konterkarieren", so Wolff. Sie sehe den Verband wie auch die Unternehmen "in der Pflicht, diese Energiewende zu Ende zu bauen".

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Energiebranche für zügigen Kohleausstieg"

Es sind noch keine Kommentare zu
"Energiebranche für zügigen Kohleausstieg"
vorhanden.