Emnid: Schulz holt in Direktwahlfrage auf

Politik Wahlen


Emnid: Schulz holt in Direktwahlfrage auf

23.09.2017 - 10:09 Uhr

Emnid: Schulz holt in Direktwahlfrage auf Emnid: Schulz holt in Direktwahlfrage auf Politik
über dts Nachrichtenagentur

Im Wahlkampfendspurt kann SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz laut einer Emnid-Umfrage im direkten Vergleich mit Kanzlerin Angela Merkel (CDU) aufholen. Könnte der Bundeskanzler direkt gewählt werden, würden sich laut der Erhebung des Meinungsforschungsinstituts für die "Bild am Sonntag" aktuell nur noch 45 Prozent für Merkel entscheiden, Schulz käme auf 32 Prozent. Es ist Schulz bester persönlicher Wert seit März.

In den letzten vier Wochen hat sich der Abstand zwischen beiden von 29 Prozentpunkten auf 13 Punkte verkürzt. Vor vier Wochen hatte Merkel noch mit 51 zu 22 Prozent geführt. Für die Umfrage wurden am 20. und 21. September 1.013 Personen befragt. Die Auswahl der Befragten sei "repräsentativ", teilte das Institut mit. Die Frage lautete: "Angenommen, Sie könnten den Bundeskanzler direkt wählen und hätten die Wahl zwischen Angela Merkel und Martin Schulz. Für wen würden Sie sich entscheiden?"

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Emnid: Schulz holt in Direktwahlfrage auf"

Insgesamt 5 Kommentare vorhanden


Kommentar von Holly003120
24.09.2017 13:16 Uhr

Herr Schulz und die Scherbenaufen SPD wird zur ihrer Niederlage stehen.
Sie haben alles kaputt gemacht, mit ihrer täuschenden Politik.
Wir lieben alle Menschen.
Mit dieser Parole kommen sie nicht mehr weiter.
Menschen sind heute schlauer als noch vor 50 Jahren.

Kommentar von flagflag
23.09.2017 23:34 Uhr

Alle Umfragewerte die in den Medien verteilt werden, müssen sehr kritisch beäugt werden, da diese von der Politik sehr stark beeinflusst werden und den Wähler in eine andere Richtung bringen möchte

Kommentar von moses1972
23.09.2017 19:37 Uhr

Ich würde es mir sehr wünschen wenn die Wahl um das Kanzleramt noch einmal richtig spannend wird. Nichts ist unmöglich man muss nur daran glauben. Wir werden sehen.

Kommentar von moonraker2005
23.09.2017 12:29 Uhr

Schulz holt deutlich gegenüber Frau Merkel in der Kanzlerfrage auf. Es ist aber immer noch ein großer Abstand den er wahrscheinlich nicht mehr aufhohlen kann.

Kommentar von Freddie32
23.09.2017 10:57 Uhr

Es könnte durch aus kurz vor der Wahl noch einmal spannend werden,andere kleinere Parteien konnten auch schon einige Punkte gut machen.
Man kann also doch sehr gespannt sein.