Einreise ausländischer Pflegekräfte verzögert sich

Wirtschaft Gesundheit


Einreise ausländischer Pflegekräfte verzögert sich

08.07.2018 - 00:00 Uhr

Einreise ausländischer Pflegekräfte verzögert sich Einreise ausländischer Pflegekräfte verzögert sich Wirtschaft
über dts Nachrichtenagentur

Die Überlastung an deutschen Botschaften führt offenbar dazu, dass dringend benötigtes Pflegepersonal nicht nach Deutschland einreisen kann. Der Geschäftsführer der Asklepios-Kliniken, Kai Hankeln, hat einen Brandbrief an Bundestagsabgeordnete geschrieben, der über den die "Bild am Sonntag" in ihrer nächsten Ausgabe berichtet. Darin kritisiert der Chef des Klinik-Konzerns: "Es ist keinem Patienten vermittelbar, dass seine Operation oder Behandlung verschoben werden muss, weil nicht ausreichend Personal in den deutschen Botschaften vorhanden ist, um die Visa des dazu notwendigen Pflegepersonals zeitgerecht zu bearbeiten."

Die Asklepios-Kliniken schulen seit zwei Jahren auf den Philippinen Intensiv- und OP-Pfleger für das Arbeiten in Deutschland. Nach bestandener Sprachprüfung müssen die medizinischen Fachleute monatelang auf ihre Einreiseerlaubnis warten. "Leider ist die personelle Kapazität der deutschen Botschaft in Manila nicht ausreichend, um die vielen Visums-Anträge zeitgerecht zu bearbeiten", schreibt der Asklepios-Chef an die Politiker. "Gerade ist die Bearbeitungsdauer von drei auf fünf Monate heraufgesetzt worden." Versuche, eine Lösung mit dem Auswärtigen Amt zu finden, "sind leider gescheitert". Kritik kommt auch von der Opposition. Der FDP-Haushaltspolitiker Michael Link zu "Bild am Sonntag": "In Manila arbeitet die Visa-Stelle im Akkord und wartet seit mehreren Monaten auf bereits zugesagte personelle Verstärkung. Doch das Auswärtige Amt liefert nicht." Die FDP habe deshalb in der vergangenen Woche im Haushaltsausschuss einen Maßnahmenplan gegen die Überlastung der Visa-Stellen beantragt. Dieser wurde von Union und SPD abgelehnt. Das Auswärtige Amt wollte sich nicht äußern, verwies am Freitagnachmittag auf die sechs Stunden Zeitverschiebung zwischen Berlin und Manila.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Wirtschaft könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Einreise ausländischer Pflegekräfte verzögert sich"

Insgesamt 2 Kommentare vorhanden


Kommentar von SingChinGJack
08.07.2018 22:50 Uhr

@RonnyK
Genau richtig! Man wird hier natürlich sehr schlecht ausgebildet! Problem ist das Pflegekräfte im Ausland viel mehr verdienen als hier. Beispiel Schweiz, da verdient eine Pflegekraft knapp 60.000 CHF, hier im Schnitt 26.000€. Jetzt die Preisfrage des Tages, wo würdest du Arbeiten? Aber RonnyK würde natürlich hierbleiben, dass keine Leute hier herkommen die man mit einer "Schüssel Reis" bezahlen kann. P.S. Interpunktion wird in der deutschen Sprache im inflationären Gebrauch nicht geduldet!

Kommentar von RonnyK
08.07.2018 05:52 Uhr

was halten die denn davon hier vernünftig auszubilden als in diesen hungerländern...um dann noch mehr fremdvolk ins land zu holen...widerwärtig...naja,so ein philipino bezahlt man eben mit ner schüssel reis und gut ist....