Drei Verletzte nach Busunglück weiter in Lebensgefahr

Gemischtes Straßenverkehr Unglücke


Drei Verletzte nach Busunglück weiter in Lebensgefahr

04.07.2017 - 16:17 Uhr

Drei Verletzte nach Busunglück weiter in Lebensgefahr Drei Verletzte nach Busunglück weiter in Lebensgefahr Gemischtes
über dts Nachrichtenagentur

Nach dem Busunglück mit 18 Todesopfern auf der A9 bei Münchberg in Oberfranken schweben drei der 30 Verletzten weiter in Lebensgefahr. Das teilte die Polizei am Dienstag mit. Weitere 20 Verletzte befinden sich mit schweren Verletzungen noch in stationärer Behandlung, nur sieben leicht verletzte Businsassen konnten die Krankenhäuser mittlerweile wieder verlassen.

Ganz ohne Blessuren blieb niemand der insgesamt 48 Businsassen. Ein Großteil der betroffenen Angehörigen der Verstorbenen konnte zwischenzeitlich verständigt werden, so die Polizei weiter. Die Staatsanwaltschaft Hof leitete unterdessen ein Ermittlungsverfahren ein. Der Verdacht bezüglich des Unfallverursachers richte sich zum momentanen Stand allein gegen den verstorbenen Fahrer. Im Zuge der Ermittlungen erfolgten am Firmensitz des Busunternehmens in Sachsen Durchsuchungen und Sicherstellungen in Bezug auf den Reisebus und die beiden Busfahrer.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Gemischtes könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Drei Verletzte nach Busunglück weiter in Lebensgefahr"

Insgesamt 3 Kommentare vorhanden


Kommentar von PurpleColumbine
05.07.2017 18:12 Uhr

Ich wünsche diesen drei Menschen, daß sie bald außer Lebensgefahr sind und sich erholen. Auch wünsche ich die Kraft und Stärke das Erlebte zu verarbeiten und mit den Erinnerungen an diesen schrecklichen Unfall leben zu können.

Kommentar von moses1972
04.07.2017 21:23 Uhr

Hoffentlich gibt es nicht noch mehr Tote. Ich finde 18 Tote sind 18 zu viel bei diesem schrecklichen Unfall. Man muss was tun damit sich sowas nicht wiederhohlt.

Kommentar von moonraker2005
04.07.2017 20:20 Uhr

Ich halte alle Daumen das sie am leben bleiben. Das war das schrecklichste Busunglück seit vielen Jahren. Mein Gott wie konnte das nur passieren. Die armen Menschen.