DGB drängt Große Koalition zu schnellen Entscheidungen

Politik


DGB drängt Große Koalition zu schnellen Entscheidungen

06.03.2018 - 07:30 Uhr

DGB drängt Große Koalition zu schnellen Entscheidungen DGB drängt Große Koalition zu schnellen Entscheidungen Politik
über dts Nachrichtenagentur

Nach dem Ja der SPD zur Großen Koalition drängt der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) die kommende Regierung zu schnellen Entscheidungen. "Die GroKo steht. Jetzt muss sie zügig in einem 100-Tage-Programm bis zur Sommerpause zeigen, was sie kann", sagte DGB-Chef Reiner Hoffmann der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Dienstagsausgabe).

Hoffmann verlangte Vereinbarungen zu Pflege, Rente und Investitionen sowie zur paritätischen Bezahlung von Krankenkassenbeiträgen und zum Recht auf Rückkehr von Teilzeit in Vollzeitarbeit. Die Grundlagen dafür müssten sofort gelegt werden. Der Koalitionsvertrag enthalte viele Vorhaben, "die in die richtige Richtung gehen", sagte der Gewerkschafter und kündigte an: "Die Gewerkschaften werden die Koalition hier treiben und bei weitergehenden Forderungen nicht nachlassen."

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "DGB drängt Große Koalition zu schnellen Entscheidungen"

Insgesamt 1 Kommentar vorhanden


Kommentar von GoldSaver
06.03.2018 20:46 Uhr

Klar sollte jetzt auch zügig angefangen werden, die Arbeiten zu tun, die eine Regierung tun sollte. Aber man sollte dennoch aufpassen nicht , das man am Ende schlampig arbeitet, das hilft dann auch keinem.