DGB-Chef Hoffmann fordert Metallarbeitgeber zu Einigung auf

Wirtschaft Arbeitsmarkt Unternehmen


DGB-Chef Hoffmann fordert Metallarbeitgeber zu Einigung auf

02.02.2018 - 12:26 Uhr

DGB-Chef Hoffmann fordert Metallarbeitgeber zu Einigung auf DGB-Chef Hoffmann fordert Metallarbeitgeber zu Einigung auf Wirtschaft
über dts Nachrichtenagentur

Im Tarifkonflikt der Metall- und Elektroindustrie hat der DGB-Vorsitzende Reiner Hoffmann die Arbeitgeber zum Einlenken aufgefordert. "Eine Einigung ist jederzeit möglich. Die Arbeitgeber müssen entscheiden, ob sie bereit sind für einen Tarifabschluss", sagte Hoffmann den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Samstagsausgaben).

Er betonte zugleich die Bereitschaft der Arbeitnehmer zu einer weiteren Eskalation des Konflikts: "Ich sehe nicht, dass die Wirtschaft durch einen unbefristeten Streik kollabieren würde." Ob sich die Arbeitgeber das leisten könnten, müssten sie selbst beantworten. Hoffmann bezeichnete die Kernforderung der IG Metall nach einer zeitweisen Arbeitszeitverkürzung auf 28 Stunden als "hochrelevant". Arbeitnehmer wünschten sich mehr Zeitsouveränität. Für einzelne Arbeitnehmer müsse es dabei einen Lohnausgleich geben: "Der Lohnausfall muss in einem gewissen Umfang kompensiert werden, vor allem für untere Einkommensgruppen", sagte Hoffmann.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Wirtschaft könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "DGB-Chef Hoffmann fordert Metallarbeitgeber zu Einigung auf"

Es sind noch keine Kommentare zu
"DGB-Chef Hoffmann fordert Metallarbeitgeber zu Einigung auf"
vorhanden.