DGB-Chef fordert GroKo-Einigung zur Grundrente

Politik Arbeitsmarkt Gesellschaft


DGB-Chef fordert GroKo-Einigung zur Grundrente

03.11.2019 - 16:31 Uhr

DGB-Chef fordert GroKo-Einigung zur Grundrente DGB-Chef fordert GroKo-Einigung zur Grundrente Politik
über dts Nachrichtenagentur

DGB-Chef Reiner Hoffmann hat die Große Koalition aufgefordert, ihre Streitigkeiten beim Thema Grundrente zu beenden. "Ich erwarte, dass es am Montag einen Durchbruch geben wird", sagte er dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland". Er sei auch nach wie vor der Meinung, dass Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) mit seinem Ansatz richtig liege.

Es dürfe keine Bedürftigkeitsprüfung geben. Es gelte, auf der Grundlage von 35 Jahren Versicherungsjahren eine armutsfeste Rente oberhalb des Sozialhilfeniveaus zu sichern, so der DGB-Vorsitzende weiter. Die Hoffnung von Hoffmann dürfte sich aber zumindest am Montag wohl nicht erfüllen: Das Spitzentreffen der GroKo zur Grundrente wurde übereinstimmenden Medienberichten zufolge verschoben.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "DGB-Chef fordert GroKo-Einigung zur Grundrente"

Es sind noch keine Kommentare zu
"DGB-Chef fordert GroKo-Einigung zur Grundrente"
vorhanden.