DFB-Pokal: Stuttgart rettet sich im Elfmeterschießen

Sport Fußball


DFB-Pokal: Stuttgart rettet sich im Elfmeterschießen

13.08.2017 - 21:15 Uhr

DFB-Pokal: Stuttgart rettet sich im Elfmeterschießen DFB-Pokal: Stuttgart rettet sich im Elfmeterschießen Sport
über dts Nachrichtenagentur

In der 1. Hauptrunde des DFB-Pokals hat sich der VfB Stuttgart erst nach der Verlängerung in die nächste Runde gerettet: Die Schwaben gewannen beim viertklassigen Energie Cottbus das Elfmeterschießen mit 4:3. Nach 90 wie nach 120 Minuten hatte es 2:2 gestanden. Fabio Viteritti hatte in der 5. Minute die Cottbuser in Führung geschossen, Maximilian Zimmer in der 28. Minute sogar noch nachgelegt.

Doch dann kam Stuttgart, Josip Brekalo in der 49. Minute mit dem Anschlusstreffer, ein als Eigentor von Jose-Junior Matuwila gewerteter Treffer in der 77. Minute brachte den Ausgleich. Im Elfmeterschießen hatte Stuttgart schließlich die besseren Nerven.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Sport könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "DFB-Pokal: Stuttgart rettet sich im Elfmeterschießen"

Insgesamt 3 Kommentare vorhanden


Kommentar von sommerliesl
15.08.2017 06:44 Uhr

Respekt an die Leistung von Energie Cottbus. HIer war ihnen das Glück leider nichtt hold. Aber mit so einer Leistung in der Saison sollte der Aufstieg drin sein.

Kommentar von stekup
14.08.2017 14:25 Uhr

Ja am Ende sehr schade, das sich hier die 4 Klassen tiefer spielende Mannschaft von Cottbus im Elfmeterschießen den "Erstklassigen?" Stuttgartern geschlagen geben muss.

Kommentar von moonraker2005
13.08.2017 21:21 Uhr

Wa sfür eine Blamage für den neuen Erstligisten VFB Stuttgart. Beim Viertklasigen Cottbus brauchten die Schwaben das Elfmeterschießen zum weiterkommen.