Deutscher Kleinunternehmer strengt Kartellverfahren gegen Samsung an

Wirtschaft Südkorea Unternehmen Justiz


Deutscher Kleinunternehmer strengt Kartellverfahren gegen Samsung an

23.09.2017 - 01:00 Uhr

Deutscher Kleinunternehmer strengt Kartellverfahren gegen Samsung an Deutscher Kleinunternehmer strengt Kartellverfahren gegen Samsung an Wirtschaft

Ein kleiner deutscher Reparaturbetrieb hat ein Kartellverfahren gegen den südkoreanischen Elektronikkonzern Samsung angestrengt. Ein Verfahren gegen den US-Technologiekonzern Apple werde vorbereitet, sagte Unternehmer Detlef Vagerow den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Samstag). Das Unternehmen aus dem baden-württembergischen Reutlingen sieht sich bei der Belieferung mit Originalteilen etwa für Smartphones und Fernseher benachteiligt.

Samsung liefert den Klageunterlagen zufolge ausschließlich an autorisierte Vertragspartner. Freie Werkstätten seien auf einen Zwischenhändler angewiesen, der zum Teil mehr als doppelt so hohe Preise für Originalteile verlange, wie Samsung. So müsse das unabhängige Reparaturunternehmen etwa für ein Panel für einen Fernseher 396,30 Euro bezahlen, während Samsung dem Vertragspartner 196,30 Euro berechne. "Die diskriminierende Ersatzteilpolitik der Hersteller hat zum Aussterben der Reparaturkultur in Deutschland geführt", sagte Vagerow.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Wirtschaft könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Deutscher Kleinunternehmer strengt Kartellverfahren gegen Samsung an"

Insgesamt 1 Kommentar vorhanden


Kommentar von Freddie32
23.09.2017 01:23 Uhr

das ist dann natürlich eine absolute Ausgrenzung und Benachteiligung für diesen kleinen Betrieb und das finde auch ich nicht in Ordnung so absolut richtig das er so vorgeht.