Deutsche IS-Anhängerinnen in Mossul festgenommen

Politik Irak Terrorismus


Deutsche IS-Anhängerinnen in Mossul festgenommen

17.07.2017 - 17:28 Uhr

Deutsche IS-Anhängerinnen in Mossul festgenommen Deutsche IS-Anhängerinnen in Mossul festgenommen Politik
über dts Nachrichtenagentur

Bei einer Militäroperation in der irakischen Stadt Mossul sollen fünf Frauen aus Deutschland festgenommen worden sein, die sich der Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS) angeschlossen hatten. Darunter befindet sich möglicherweise eine 16-jährige Schülerin aus Sachsen, berichtet die "Welt" in ihrer Dienstagausgabe unter Berufung auf Sicherheitskreise. Irakische Streitkräfte sollen in der vergangenen Woche mehrere Frauen aufgegriffen haben, bei denen es sich um Anhängerinnen des IS handelt.

Die Islamistinnen sollen aus Deutschland, Russland, Türkei, Kanada, dem Kaukasus, Libyen und Syrien stammen. Sie hatten sich offenbar in einem Tunnelsystem in der Altstadt von Mossul versteckt. Auch Waffen und Sprengstoffgürtel sollen dabei gefunden worden sein. Laut "Welt" prüfen deutsche Sicherheitsbehörden derzeit Hinweise, wonach sich unter den festgenommenen IS-Dschihadistinnen auch die 16-jährige Linda W. aus Sachsen befindet. Die Schülerin war im Sommer 2016 aus ihrer sächsischen Heimatstadt nordöstlich von Dresden verschwunden und von den Eltern als vermisst gemeldet worden. Kurz zuvor war das Mädchen zum Islam konvertiert und soll über Internet-Chats mit IS-Anhängern in Kontakt gestanden haben. Linda W. soll per Flugzeug zunächst in die Türkei und dann weiter nach Syrien gereist sein, wo sie sich mutmaßlich dem IS anschloss. Zuletzt soll sie sich im irakischen Mossul aufgehalten haben. "Es gibt neue Erkenntnisse im Fall Linda W., die derzeit geprüft werden", teilte eine Sprecherin des sächsischen Landeskriminalamtes (LKA) der "Welt" auf Nachfrage mit. Die Staatsanwaltschaft in Dresden führt ein Ermittlungsverfahren gegen die mutmaßliche Dschihadistin wegen Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat. Mehr als 930 Islamisten aus Deutschland sind nach Erkenntnissen des Verfassungsschutzes in den vergangenen Jahren in den Irak und nach Syrien gereist, darunter zahlreiche Frauen und Mädchen. Etwa ein Drittel der ausgereisten Dschihadisten soll bereits wieder zurückgekehrt sein, rund 150 gelten inzwischen als tot.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Deutsche IS-Anhängerinnen in Mossul festgenommen"

Insgesamt 3 Kommentare vorhanden


Kommentar von schnurre
18.07.2017 18:11 Uhr

Es würde mich schon mal interessieren, warum junge Frauen hier in Deutschland zum Islam konvertieren und dann mit IS Anhängern in Kontakt treten um sich diesem anzuschließen.
Da kann ja auch einiges nicht stimmen.

Kommentar von moses1972
17.07.2017 20:27 Uhr

Na das ist doch mal eine Meldung. Ich hoffe das alle deutschen IS Kämpfer ihrer gerechten Strafe zugehen. Vielleicht hat derIS Zauber im nahen Osten bald ein Ende .

Kommentar von PurpleColumbine
17.07.2017 19:35 Uhr

Wie bescheuert sind denn diese Frauen. Das kann doch nicht wahr sein. Haben sie sich mal erkundigt, wie dort beim IS mit den Frauen umgesprungen wird? Unmöglich.