Deutsche Exporte im Mai um 1,3 Prozent gesunken

Wirtschaft Industrie Unternehmen


Deutsche Exporte im Mai um 1,3 Prozent gesunken

09.07.2018 - 08:25 Uhr

Deutsche Exporte im Mai um 1,3 Prozent gesunken Deutsche Exporte im Mai um 1,3 Prozent gesunken Wirtschaft
über dts Nachrichtenagentur

Die deutschen Exporte sind im Mai 2018 im Vergleich zum Vorjahresmonat um 1,3 Prozent gefallen, während die Importe um 0,8 Prozent gestiegen sind. Im Mai 2018 sind damit von Deutschland Waren im Wert von 109,1 Milliarden Euro exportiert und Waren im Wert von 89,4 Milliarden Euro importiert worden, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) anhand vorläufiger Ergebnisse am Montag mit. Kalender- und saisonbereinigt nahmen die Exporte gegenüber April 2018 um 1,8 Prozent und die Importe um 0,7 Prozent zu.

Die Außenhandelsbilanz schloss im Mai 2018 mit einem Überschuss von 19,7 Milliarden Euro ab. Im Mai 2017 hatte der Saldo in der Außenhandelsbilanz + 21,8 Milliarden Euro betragen. Kalender- und saisonbereinigt lag der Außenhandelsbilanzüberschuss im Mai 2018 bei 20,3 Milliarden Euro. Unter Berücksichtigung der Salden für Warenhandel einschließlich Ergänzungen zum Außenhandel (+ 21,5 Milliarden Euro), Dienstleistungen (– 1,6 Milliarden Euro), Primäreinkommen (– 7,4 Milliarden Euro) und Sekundäreinkommen (+ 0,1 Milliarden Euro) schloss nach vorläufigen Berechnungen der Deutschen Bundesbank die Leistungsbilanz im Mai 2018 mit einem Überschuss von 12,6 Milliarden Euro ab. Im Mai 2017 hatte die deutsche Leistungsbilanz einen Aktivsaldo von 15,2 Milliarden Euro ausgewiesen. In die Mitgliedstaaten der Europäischen Union (EU) wurden im Mai 2018 Waren im Wert von 65,7 Milliarden Euro exportiert und Waren im Wert von 51,8 Milliarden Euro von dort importiert. Gegenüber Mai 2017 stiegen die Exporte in die EU-Länder um 2,4 Prozent und die Importe aus diesen Ländern um 2,9 Prozent, so die Statistiker weiter. In die Länder der Eurozone wurden im Mai 2018 Waren im Wert von 40,8 Milliarden Euro (+ 0,1 Prozent) geliefert und Waren im Wert von 32,9 Milliarden Euro (+ 0,6 Prozent) aus diesen Ländern bezogen. In die EU-Länder, die nicht der Eurozone angehören, wurden im Mai 2018 Waren im Wert von 24,9 Milliarden Euro (+ 6,5 Prozent) exportiert und Waren im Wert von 18,9 Milliarden Euro (+ 7,0 Prozent) von dort importiert. In die Länder außerhalb der Europäischen Union (Drittländer) wurden im Mai 2018 Waren im Wert von 43,4 Milliarden Euro exportiert und Waren im Wert von 37,6 Milliarden Euro aus diesen Ländern importiert. Gegenüber Mai 2017 nahmen die Exporte in die Drittländer um 6,4 Prozent ab, die Importe von dort sanken um 1,9 Prozent.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Wirtschaft könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Deutsche Exporte im Mai um 1,3 Prozent gesunken"

Es sind noch keine Kommentare zu
"Deutsche Exporte im Mai um 1,3 Prozent gesunken"
vorhanden.