DAX legt zum Wochenstart zu - Lufthansa vorne

Wirtschaft Börse Börsenbericht Livemeldung


DAX legt zum Wochenstart zu - Lufthansa vorne

09.07.2018 - 09:33 Uhr

DAX legt zum Wochenstart zu - Lufthansa vorne DAX legt zum Wochenstart zu - Lufthansa vorne Wirtschaft
über dts Nachrichtenagentur

Die Börse in Frankfurt hat zum Handelsstart am Montag zunächst Kursgewinne verzeichnet. Gegen 09:30 Uhr wurde der DAX mit rund 12.531 Punkten berechnet. Das entspricht einem Plus von 0,3 Prozent im Vergleich zum Handelsschluss am Freitag.

Zuvor hatte das Statistische Bundesamt bekanntgegeben, dass die deutschen Exporte im Mai 2018 im Vergleich zum Vorjahresmonat um 1,3 Prozent gefallen und die Importe um 0,8 Prozent gestiegen sind. Im Mai 2018 sind damit von Deutschland Waren im Wert von 109,1 Milliarden Euro exportiert und Waren im Wert von 89,4 Milliarden Euro importiert worden. Der Handel mit der Europäischen Union blieb dabei weiterhin stark: Der Export in die Mitgliedstaaten der EU stieg um 2,4 Prozent und die Importe aus diesen Ländern um 2,9 Prozent, so die Statistiker weiter. An der Spitze der Kursliste stehen die Papiere der Deutschen Lufthansa, von Infineon und der Commerzbank. Aktien von Beiersdorf, RWE und Eon rangieren gegenwärtig am Ende der Liste. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Montagmorgen etwas stärker. Ein Euro kostete 1,1766 US-Dollar (+0,15 Prozent).

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Wirtschaft könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "DAX legt zum Wochenstart zu - Lufthansa vorne"

Insgesamt 1 Kommentar vorhanden


Kommentar von GoldSaver
09.07.2018 16:13 Uhr

Der Start in die neue Woche geht schon einmal gut los, der DAX geht mit 0,3 Prozent innach oben und es scheint als würde er so allmählich den 13.000 Punkten wieder näher kommen.