DAX am Mittag deutlich im Minus - Autowerte lassen kräftig nach

Wirtschaft Börse Börsenbericht Livemeldung


DAX am Mittag deutlich im Minus - Autowerte lassen kräftig nach

21.06.2018 - 12:34 Uhr

DAX am Mittag deutlich im Minus - Autowerte lassen kräftig nach DAX am Mittag deutlich im Minus - Autowerte lassen kräftig nach Wirtschaft
über dts Nachrichtenagentur

Die Börse in Frankfurt hat am Donnerstagmittag deutliche Kursverluste verzeichnet. Gegen 12:30 Uhr wurde der DAX mit rund 12.569 Punkten berechnet. Das entspricht einem Minus von 1,0 Prozent im Vergleich zum Handelsschluss am Vortag.

An der Spitze der Kursliste stehen die Papiere von Adidas, Fresenius und Merck entgegen dem Trend im Plus. Schlusslichter der Liste sind derzeit die Aktien der Autohersteller Daimler, BMW und Volkswagen. Auch die Anteilsscheine des Autozulieferers Continental lassen kräftig nach. Am Mittwochabend hatte Daimler gewarnt, dass die Gewinne des Konzerns unter dem Handelsstreit zwischen den USA und China leiden werden. Der Nikkei-Index hatte zuletzt zugelegt und mit einem Stand von 22.693,04 Punkten geschlossen (+0,61 Prozent). Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Donnerstagmittag schwächer. Ein Euro kostete 1,1524 US-Dollar (-0,43 Prozent). Auch der Goldpreis zeigte sich schwächer, am Mittag wurden für eine Feinunze 1.263,42 US-Dollar gezahlt (-0,39 Prozent). Das entspricht einem Preis von 35,25 Euro pro Gramm.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Wirtschaft könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "DAX am Mittag deutlich im Minus - Autowerte lassen kräftig nach"

Insgesamt 1 Kommentar vorhanden


Kommentar von GoldSaver
22.06.2018 12:16 Uhr

Diesmal am Donnerstag gegen Mittag verliert der DAX wirklich viel, 1,0 Prozent ist zwar nicht extrem viel, aber ordentlich. Mal schauen, wann der DAX nun wieder weiter nach oben kommt.