CSU und Grüne streiten über Familiennachzug von Flüchtlingen

Politik Asyl


CSU und Grüne streiten über Familiennachzug von Flüchtlingen

01.10.2017 - 00:00 Uhr

CSU und Grüne streiten über Familiennachzug von Flüchtlingen CSU und Grüne streiten über Familiennachzug von Flüchtlingen Politik
über dts Nachrichtenagentur

Grüne und CSU streiten vor den ersten Sondierungsgesprächen über den Familiennachzug von Flüchtlingen. "Wer den Familiennachzug freigeben möchte, verschärft die Problematik der Zuwanderung. Deshalb lehnen wir das strikt ab", sagte CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt der "Bild am Sonntag".

Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt fordert dagegen, den Familiennachzug zu erlauben: "Es war eine falsche Entscheidung der alten Regierung, den Familiennachzug zu stoppen. Es ist elementar wichtig, dass ein Kriegsflüchtling die konkrete Aussicht hat, seine minderjährigen Kinder und seinen Ehepartner nach Deutschland holen zu können", sagte Göring-Eckardt der BamS. Das bedeute nicht, dass alle auf einmal kommen könnten. "Dafür hätten wir in den Botschaften gar nicht die Infrastruktur. Aber wir brauchen eine verlässliche Regelung. Dann muss weder die Ehefrau in einem libanesischen Lager verzweifeln noch der Ehemann hier in Deutschland."

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "CSU und Grüne streiten über Familiennachzug von Flüchtlingen"

Insgesamt 4 Kommentare vorhanden


Kommentar von moonraker2005
01.10.2017 13:08 Uhr

Jamaika ist noch garnicht in Sicht und da Streiten sich auch schon CSU und Grüne. Wenn die so weiter machen dann wird das auch nichts mit Jamaika werden.

Kommentar von MrTest
01.10.2017 10:32 Uhr

Man kann nur hoffen das die Grünen damit nicht durchkommen, wo soll das noch hinführen wenn nun auch noch die Familien alle nachkommen dürfen, das können wir nicht mehr verkraften.

Kommentar von Heik007
01.10.2017 07:59 Uhr

Wie viele sollen denn noch kommen? Sollte man nicht den Menschen vor Ort helfen und sie nicht versuchen Umzusiedeln? Auch ein großes Fass ist irgend wann voll und läuft über.

Kommentar von Freddie32
01.10.2017 01:21 Uhr

Die Grünen würden am liebsten gleich sofort 10 Milliarden und mehr hier haben wollen und genau dieser Größenwahn macht mir auch bei den grünen Angst.
menschen helfen ist wichtig aber so kann das nicht mehr weiter gehen.
Es muss endlich alles etwas überlegter passieren.