CSU im Streit um Werbeverbote für Abtreibungen kompromisslos

Politik Justiz Familien


CSU im Streit um Werbeverbote für Abtreibungen kompromisslos

24.03.2018 - 10:10 Uhr

CSU im Streit um Werbeverbote für Abtreibungen kompromisslos CSU im Streit um Werbeverbote für Abtreibungen kompromisslos Politik
über dts Nachrichtenagentur

Die CSU schließt eine Lockerung des Werbeverbots bei Abtreibungen kategorisch aus. "Hände weg vom Paragrafen 219a", sagte der Generalsekretär der Partei, Markus Blume, dem "Spiegel". "Eine gesetzliche Änderung ist mit der CSU nicht zu machen."

Der Paragraf 219a Strafgesetzbuch verbietet die Werbung für Abtreibungen. Die Sozialdemokraten wollen die Regelung aufheben. Justizministerin Katarina Barley soll demnach einen Vorschlag erarbeiten, der auch für die Union tragbar ist.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "CSU im Streit um Werbeverbote für Abtreibungen kompromisslos"

Es sind noch keine Kommentare zu
"CSU im Streit um Werbeverbote für Abtreibungen kompromisslos"
vorhanden.