CSU erneuert Forderung nach Flüchtlings-Obergrenze

Politik Asyl


CSU erneuert Forderung nach Flüchtlings-Obergrenze

26.09.2017 - 08:22 Uhr

CSU erneuert Forderung nach Flüchtlings-Obergrenze CSU erneuert Forderung nach Flüchtlings-Obergrenze Politik
über dts Nachrichtenagentur

Zwei Tage nach der Bundestagswahl haben Spitzenpolitiker aus der CSU die Forderung nach einer Flüchtlings-Obergrenze erneuert. Bayerns Finanzminister Markus Söder (CSU) sagte im ZDF-Morgenmagazin, er könne sich nicht vorstellen, einen Koalitionsvertrag ohne Obergrenze zu unterschreiben. Die CSU könne nicht nach der Wahl genau das Gegenteil von dem machen, was man im Wahlkampf versprochen habe.

Auch Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) erneuerte die Forderung nach einer "Obergrenze", wählte jedoch eine diplomatischere Formulierung: "Es muss einen Weg dorthin geben", sagte Herrmann am Dienstagmorgen im "Deutschlandfunk". Grundsätzlich halte er ein "Jamaika"-Bündnis mit FDP und Grünen jedoch für möglich.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "CSU erneuert Forderung nach Flüchtlings-Obergrenze"

Insgesamt 2 Kommentare vorhanden


Kommentar von skazchan
26.09.2017 19:25 Uhr

Eine Obergrenze mit den Grünen wird wohl kaum funktionieren. Die wünschen doch am liebsten ganz Afrika in Deutschland aufzunehmen. Vielleicht geben sie ja doch klein bei, hoffen darf man es

Kommentar von Freddie32
26.09.2017 12:24 Uhr

eine feste Obergrenze ist natürlich nicht so einfach aber eine Obergrenze die um 100 mehr oder weniger zu strecken ist hinsichtlich Notfällen das wäre wohl besser.