Corona-Erstimpfquote stagniert bei 73,9 Prozent

Gemischtes Gesundheit


Corona-Erstimpfquote stagniert bei 73,9 Prozent

28.12.2021 - 09:09 Uhr

Corona-Erstimpfquote stagniert bei 73,9 Prozent Corona-Erstimpfquote stagniert bei 73,9 Prozent Gemischtes
über dts Nachrichtenagentur

Die Corona-Impfkampagne in Deutschland kommt kurz nach Weihnachten kaum voran. Das geht aus Daten des Robert-Koch-Instituts (RKI) vom Dienstag hervor. Demnach liegt die Erstimpfquote wie schon am Vortag bei 73,9 Prozent.

Etwas Bewegung gab es beim ursprünglich "vollen" Schutz - diesen haben jetzt 70,9 Prozent der Bürger (Vortag: 70,8 Prozent). 36,6 Prozent haben eine Auffrischungsimpfung (Vortag: 36,0 Prozent). In allen drei Kategorien ist das Tempo über die Feiertage deutlich zurückgegangen.

Die Bundesregierung strebt aktuell an, bis Ende Januar auf eine Erstimpfquote von 80 Prozent zu kommen. Bei den 12- bis 17-Jährigen haben mittlerweile 59,3 Prozent wenigstens eine Impfung, 51,9 Prozent eine zweite Impfung, und 4,9 Prozent eine "Booster"-Impfung. Unter den besonders gefährdeten Über-60-Jährigen sind 88,2 Prozent mindestens einmal gegen Corona geimpft, 87,1 Prozent haben den vollständigen Schutz, 59,8 Prozent den "Booster".

In der Gruppe der Fünf- bis Elfjährigen wurden mittlerweile rund 323.000 Personen erstmals geimpft. Das entspricht einer Quote von 6,1 Prozent.

Facebook Twitter Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Gemischtes könnten Sie auch interessieren


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Corona-Erstimpfquote stagniert bei 73,9 Prozent"

Es sind noch keine Kommentare zu
"Corona-Erstimpfquote stagniert bei 73,9 Prozent"
vorhanden.