CDU stellt nach Schulz-Rückzug Ressortverteilung in Frage

Politik


CDU stellt nach Schulz-Rückzug Ressortverteilung in Frage

11.02.2018 - 14:49 Uhr

CDU stellt nach Schulz-Rückzug Ressortverteilung in Frage CDU stellt nach Schulz-Rückzug Ressortverteilung in Frage Politik
über dts Nachrichtenagentur

Nach dem angekündigten Rückzug von Martin Schulz vom Posten des SPD-Parteivorsitzenden und seinem Verzicht auf den Posten des Bundesaußenministers in einer möglichen Neuauflage der Großen Koalition stellt die CDU die "Geschäftsgrundlage für die Ressortverteilung" in Frage. Armin Schuster (CDU), Obmann im Innenausschuss des Bundestages, sagte der "Bild" (Montagausgabe): "Die Frage ist, ob mit dem Rücktritt von Martin Schulz die Geschäftsgrundlage für die Ressortverteilung noch gegeben ist. Wenn Parteivorsitzende selbst zugreifen, ist das - wie bei CSU-Chef Horst Seehofer der Fall - ein traditionell starkes Argument in Verhandlungen. Das ist jetzt aber weg!" Die bisherige SPD-Fraktionsvorsitzende Andrea Nahles soll laut eines Berichts der "Bild am Sonntag" bereits am Dienstag zur kommissarischen Parteivorsitzenden ernannt werden.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "CDU stellt nach Schulz-Rückzug Ressortverteilung in Frage"

Es sind noch keine Kommentare zu
"CDU stellt nach Schulz-Rückzug Ressortverteilung in Frage"
vorhanden.