CDU-Politiker Wendt stützt Seehofers Flüchtlingspolitik

Politik Parteien Asyl


CDU-Politiker Wendt stützt Seehofers Flüchtlingspolitik

02.07.2018 - 12:12 Uhr

CDU-Politiker Wendt stützt Seehofers Flüchtlingspolitik CDU-Politiker Wendt stützt Seehofers Flüchtlingspolitik Politik
über dts Nachrichtenagentur

Der CDU-Innenpolitiker Marian Wendt sieht im unionsinternen Streit die Mehrheit in der Fraktion hinter dem harten Grenzkurs von Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU). "Das ist die Mehrheitsposition", sagte der Bundestagsabgeordnete dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland". Die CSU habe mit ihrer Forderung nach nationalen Maßnahmen zur Grenzabweisung recht.

Er sei gespannt, wie das umgesetzt werde, was grundsätzlich vereinbart worden sei. "Angela Merkel kann dafür noch zwei, drei Wochen Zeit haben, aber dann muss geliefert werden. Dann müssen die Personen ausgeliefert werden, die keine Aufenthaltsberechtigung haben", so Wendt. Gleichzeitig stellte Wendt aber fest: "Wenn Seehofer ginge wäre Angela Merkel gestärkt. Sie hat in einer inhaltlichen Frage die CDU und Teile der CSU, die über Bayern hinaus denken, dicht an sich binden können." Unklarheiten gebe es doch nur innerhalb der CSU. Mit Blick auf die Vertrauenssituation der Kanzlerin im Bundestag sagte der sächsische CDU-Innenpolitiker: "Sie hätte im Bundestag eine breite Mehrheit." Aber gleichzeitig wisse er natürlich, dass die CDU die CSU "zwingend" brauche. "Die CDU ist nur deshalb so stark, weil jeder weiß, da gibt es auch noch die CSU."

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "CDU-Politiker Wendt stützt Seehofers Flüchtlingspolitik"

Insgesamt 1 Kommentar vorhanden


Kommentar von GoldSaver
02.07.2018 20:02 Uhr

Wenn wirklich die Mehrheit hinter Seehofer steht, dann verstehe ich wirklich nicht, warum immer noch um diese Thema gestritten wird.

Es müsste so oder so mal Klarheit her.