CDU-Politiker Brok gegen geringere Leistungen für Flüchtlinge

Politik Asyl Integration


CDU-Politiker Brok gegen geringere Leistungen für Flüchtlinge

11.09.2017 - 07:39 Uhr

CDU-Politiker Brok gegen geringere Leistungen für Flüchtlinge CDU-Politiker Brok gegen geringere Leistungen für Flüchtlinge Politik
über dts Nachrichtenagentur

In der Debatte über eine Absenkung deutscher Flüchtlingshilfe hat sich der CDU-Europaabgeordnete Elmar Brok gegen geringere Leistungen des Staates ausgesprochen, um einem "Sog-Effekt" entgegenzuwirken. "Die Konsequenz kann schon auch wegen des Bundesverfassungsgerichts nicht allein sein, die Leistungen zu senken", sagte Brok der "Rheinischen Post" (Montagsausgabe). Vielmehr sollten die Standards in anderen EU-Staaten erhöht und schrittweise vereinheitlicht werden, so der CDU-Politiker.

Außerdem brauche man in Europa eine Regelung, dass Flüchtlinge sich in keinem anderen als dem zugewiesenen Land niederlassen dürfen, um dort Leistungen abzugreifen. "Wer etwa Polen oder Spanien zugewiesen wird, darf nur dort Unterstützung bekommen und nicht seinen Wohnsitz nach Deutschland verlagern können", sagte Brok. Zuvor hatte Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) eine Reduzierung der deutschen Leistungen für Flüchtlinge vorgeschlagen, um einen "Sog-Effekt" zu verhindern.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "CDU-Politiker Brok gegen geringere Leistungen für Flüchtlinge"

Insgesamt 3 Kommentare vorhanden


Kommentar von moonraker2005
11.09.2017 15:54 Uhr

Es gibt in der CDU auch noch weinge Politiker die vernünftig denken können, bravo. Die meisten in der CDU ticken doch mitlerweile nicht mehr richtig..

Kommentar von Eckhard
11.09.2017 08:02 Uhr

Aber viele Länder in der EU können sich das nun mal nicht leisten. Warum müssen Flüchtlinge mehr bekommen als Hartz 4 Empfänger? Wo bleibt da die Gerechtigkeit?

Kommentar von Freddie32
11.09.2017 07:45 Uhr

Es ist ein pro und Kontra,wenn man doch wirklich vor krieg flüchtet und in Sicherheit ist zählt doch eigentlich mehr ein dach über dem kopf und Sachgüter wie essen und Kleidung so ich diese Debatte nie ganz nachvollziehen kann.