Caspary: CSU verbreitet ein falsches Bild von Merkel

Politik Asyl Integration Parteien


Caspary: CSU verbreitet ein falsches Bild von Merkel

22.06.2018 - 17:34 Uhr

Caspary: CSU verbreitet ein falsches Bild von Merkel Caspary: CSU verbreitet ein falsches Bild von Merkel Politik
über dts Nachrichtenagentur

Der CDU-Europapolitiker Daniel Caspary wirft der CSU vor, ein falsches Bild von der Flüchtlingspolitik Angela Merkels zu verbreiten. "Es ist vor allem das Verdienst Angela Merkels, dass die Zahl der in Europa ankommenden Flüchtlinge seit eineinhalb Jahren massiv zurückgeht", sagte der Vorsitzende der CDU/CSU-Gruppe im EU-Parlament dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Samstagausgabe). "Seehofer, Söder und viele andere in der CSU verstärken den Eindruck, die Kanzlerin riefe alle Flüchtlinge an den gedeckten Tisch nach Deutschland – das ist doch Unsinn", sagte Caspary.

"Maßnahmen wie der EU-Türkei-Deal, die Stärkung der EU-Grenzschutzagentur Frontex, die Nato-Mission gegen Schlepper im Mittelmeer und Rücknahmeabkommen mit afrikanischen Staaten gehen maßgeblich auf die Kanzlerin zurück", so der CDU-Politiker. "Im Gegensatz zu einigen in der CSU hält Merkel nicht bloß Bierzeltreden über die Begrenzung der Zuwanderung nach Deutschland – sie handelt wirksam, wie man auch jetzt beim Besuch der Kanzlerin in Jordanien und im Libanon sehen konnte", sagte Caspary dem RND.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Caspary: CSU verbreitet ein falsches Bild von Merkel"

Insgesamt 1 Kommentar vorhanden


Kommentar von MrTest
22.06.2018 21:56 Uhr

Eine der wichtigsten Maßnahmen war die Schließung der Balkan-Route durch unsere osteuropäischen Freunde, erst danach hat sich die Zahl der Flüchtlinge deutlich verringert. Daran hatte Frau Merkel aber keinen Anteil.