Burda-Chef attackiert US-Konzerne für "gnadenlose Plattform-Ökonomie"

Wirtschaft Unternehmen Daten


Burda-Chef attackiert US-Konzerne für "gnadenlose Plattform-Ökonomie"

21.07.2017 - 08:33 Uhr

Burda-Chef attackiert US-Konzerne für gnadenlose Plattform-Ökonomie Burda-Chef attackiert US-Konzerne für "gnadenlose Plattform-Ökonomie" Wirtschaft

Burda-Chef Paul-Bernhard Kallen hat die "gnadenlose Plattform-Ökonomie" von US-Internet-Konzernen wie Google und Facebook scharf kritisiert. Deren Geschäftsgebaren könne "dazu führen, dass es am Ende einen großen Gewinner geben wird – und alle anderen verlieren", sagte Kallen dem "Handelsblatt". Selbst Amazons Sprachsteuerung Alexa käme ihm persönlich nicht ins Haus, "weil ich heute weiß, dass nichts sicher ist vor der amerikanischen Datensammelwut, die bislang kaum Regulierung erlebt", so Kallen.

Ihn empöre zudem die Untätigkeit der hiesigen Kontrollbehörden: "Google dominiert komplette Wertschöpfungsketten, und das deutsche Kartellamt hat sich noch nicht einmal darauf eingelassen sich damit auseinanderzusetzen." Nach der jüngsten Brüsseler Milliardenstrafe gegen den Suchmaschinen-Riesen zeigt er sich allerdings "zuversichtlich, dass es in ähnlichen Fällen zu weiteren Strafen kommen wird". Kallen gibt als Ziel aus: "Wir wollen ein anderes, ein besseres Internet. So, wie wir es übrigens in den 90er-Jahren geträumt haben. Seither allerdings wurde das Internet okkupiert", so der Burda-Chef. Aktuell sieht er allerdings auch noch andere Problemfelder für sein eigenes Unternehmen: "Russland, Ukraine und die Türkei sind für uns schwierig. In Russland machen wir zum Beispiel nur noch ein Zehntel des Umsatzes früherer Jahre. Andererseits haben wir in Großbritannien den Verlag Immediate Media gekauft. Auch in Frankreich sehen wir weitere Möglichkeiten." Seine Prognosen fürs laufende Jahr fallen denn auch durchaus optimistisch aus: "Ich rechne mit einem Wachstum von etwa 14 Prozent, bereinigt um Akquisitionen dürfte es bei sechs Prozent liegen", sagte Kallen dem "Handelsblatt". "Die Geschäfte entwickeln sich erfreulich."

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Wirtschaft könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Burda-Chef attackiert US-Konzerne für "gnadenlose Plattform-Ökonomie""

Es sind noch keine Kommentare zu
"Burda-Chef attackiert US-Konzerne für "gnadenlose Plattform-Ökonomie""
vorhanden.