Bundesregierung stockt Entwicklungshilfe für Mossul auf

Politik Irak Weltpolitik


Bundesregierung stockt Entwicklungshilfe für Mossul auf

25.07.2017 - 01:00 Uhr

Bundesregierung stockt Entwicklungshilfe für Mossul auf Bundesregierung stockt Entwicklungshilfe für Mossul auf Politik
über dts Nachrichtenagentur

Die Bundesregierung stärkt den Wiederaufbau in der vom IS befreiten nordirakischen Stadt Mossul. So werden in diesem Jahr zusätzlich 100 Millionen Euro an Unterstützung gezahlt, berichten die Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Dienstag). Bislang sind rund 50 Millionen Euro in die Stabilisierung der Aufnahmeregionen von Flüchtlingen aus Mossul und in den Wiederaufbau der bereits vom IS befreiten Gebiete investiert worden.

"Jetzt, wo Mossul befreit ist, bauen wir unsere Programme schnell aus. Allein dieses Jahr investieren wir zusätzlich 100 Millionen Euro in die Stabilisierung und den Wiederaufbau. Wir retten Leben, sorgen für Schulbildung und schaffen Jobs. Das ist der richtige Ansatz", sagte Entwicklungsminister Gerd Müller (CSU) den Zeitungen. Schwerpunkte der Arbeit seien der Aufbau der Wasser- und Stromversorgung sowie der Bau von Unterkünften und die medizinische Versorgung, sagte Müller weiter. Besondere Hilfe benötigten die Kinder. Nach Ansicht Müllers wollen die meisten Flüchtlinge in die Stadt zurückkehren: "Mit einigen konnte ich bei meinem Besuch im Flüchtlingscamp Debaga im Nordirak sprechen. Die Botschaft war klar: Wir wollen zurück. Wichtig ist, dass wir die Menschen dabei nicht alleine lassen", sagte der Minister.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Bundesregierung stockt Entwicklungshilfe für Mossul auf"

Insgesamt 3 Kommentare vorhanden


Kommentar von skazchan
27.09.2017 19:36 Uhr

Falls das Geld dort wirklich ankommt, finde ich diesen Schritt der Regierung sehr gut. Desto mehr Hilfe befreite Länder wie Mossul bekommen, desto eher haben die Menschen dort eine Chance auf vernünftiges Leben

Kommentar von moonraker2005
25.07.2017 22:41 Uhr

Diese geschundene Stadt Mossul kann jetzt jeden Euro brauchen um langsam wieder in einen funktionierenden Zustand zu gelangen. Hoffentlich folgen andere.

Kommentar von moses1972
25.07.2017 13:48 Uhr

Das Geld ist eher ein Almosen wenn man im Fernsehen gesehen hat wie Mossul zerstört ist. Naja aber besser wie garnichts , ich hoffe andere Staaten geben auch noch was.