Bundesregierung stellt 120 Millionen Euro für Libyen zur Verfügung

Politik Libyen Asyl


Bundesregierung stellt 120 Millionen Euro für Libyen zur Verfügung

04.12.2017 - 18:58 Uhr

Bundesregierung stellt 120 Millionen Euro für Libyen zur Verfügung Bundesregierung stellt 120 Millionen Euro für Libyen zur Verfügung Politik
über dts Nachrichtenagentur

Die Bundesregierung stellt 120 Millionen Euro für dir Flüchtlingshilfe in Libyen zur Verfügung. Das sagte Außenminister Sigmar Gabriel am Montag. "Die Situation von Flüchtlingen und Migranten im Land ist nach wie vor dramatisch", so Gabriel.

Das Geld solle in den Notfonds der EU für Afrika fließen, bei dem für Nordafrika erhebliche Finanzierungslücken entstanden seien. Damit werde ein Beitrag geleistet, um die Beschlüsse des EU-AU-Gipfels von Abidjan umzusetzen. "Bei unserem Engagement in Libyen geht es darum, menschliches Leid zu lindern, das Land zu stabilisieren und die Regierung zu stärken", so Gabriel. Der Regierung müsse es rasch gelingen, die Hoheit über das gesamte Staatsgebiet zu erlangen und ihre Aufgaben zugunsten der eigenen Bevölkerung wahrzunehmen. "Wie sich Libyen entwickelt und was dort geschieht, betrifft uns auch in Europa und in Deutschland", so Gabriel weiter.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Bundesregierung stellt 120 Millionen Euro für Libyen zur Verfügung"

Insgesamt 1 Kommentar vorhanden


Kommentar von GoldSaver
05.12.2017 13:23 Uhr

Ich finde es ja gut, das wir anderen helfen, aber ich finde ehrlich gesagt auch, das wesentlich mehr für andere Nationen getan wird, als für die eigenen Bürger.
Es gibt hier auch Hilfsbedürftige, nur die müssen für jeden Cent kämpfen.