Bundesregierung kündigt Asylabkommen mit Athen und Madrid an

Politik Griechenland Spanien Asyl


Bundesregierung kündigt Asylabkommen mit Athen und Madrid an

29.06.2018 - 15:41 Uhr

Bundesregierung kündigt Asylabkommen mit Athen und Madrid an Bundesregierung kündigt Asylabkommen mit Athen und Madrid an Politik
über dts Nachrichtenagentur

Deutschland, Griechenland und Spanien haben am Rande des EU-Gipfels in Brüssel eine politische Vereinbarung über eine Zusammenarbeit in der Migrationspolitik geschlossen. "Griechenland und Spanien sind bereit, Asylsuchende wiederaufzunehmen, die künftig von deutschen Behörden an der deutsch-österreichischen Grenze festgestellt werden und einen Eurodac-Eintrag der genannten Staaten haben", teilte die Bundesregierung am Freitagnachmittag mit. Deutschland werde die Fälle der Familienzusammenführung in Griechenland und Spanien schrittweise abarbeiten und abschließen, um die Familieneinheit zu fördern.

"Die operativen Einzelheiten der vorstehenden Maßnahmen werden in den nächsten vier Wochen vereinbart und regelmäßig überprüft", so die Bundesregierung weiter. Die Zusammenarbeit werde unmittelbar beginnen, nachdem eine entsprechende Vereinbarung erzielt worden sei.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Bundesregierung kündigt Asylabkommen mit Athen und Madrid an"

Insgesamt 1 Kommentar vorhanden


Kommentar von GoldSaver
29.06.2018 15:54 Uhr

Zumindest scheint das ein kleiner Fortschritt in der Zusammenarbeit bei den Flüchtlingsproblemen zu sein. Nun muss es aber auch umgesetzt und eingehalten werden.