Brandenburgische Sozialministerin kritisiert Pflegefinanzierung

Politik Gesundheit


Brandenburgische Sozialministerin kritisiert Pflegefinanzierung

13.02.2018 - 08:43 Uhr

Brandenburgische Sozialministerin kritisiert Pflegefinanzierung Brandenburgische Sozialministerin kritisiert Pflegefinanzierung Politik
über dts Nachrichtenagentur

Die brandenburgische Sozialministerin Diana Golze (Die Linke) hat gefordert, Länder und Kommunen bei der Finanzierung der Pflege zu entlasten. Die Pflegeversicherung sei eine "Teilkaskoversicherung", sagte Golze am Dienstag im "Inforadio" vom RBB. Sie übernehme derzeit nur einen geringen Teil der Kosten, und ausgerechnet dieser Anteil sei auch noch gedeckelt. "Warum kann man das System nicht insofern umdrehen, dass man sagt, der Eigenanteil, den die Betroffenen und ihre Angehörigen zu zahlen haben, der ist gedeckelt, und alle Kostensteigerungen, die im Laufe der Zeit kommen, werden dann von der Pflegeversicherung getragen."

Im Moment würden die Pflegebedürftigen und ihre Familien ein Stück weit allein gelassen. Es gebe keine Antwort der Bundesregierung darauf, wie die steigenden Kosten getragen werden. "Man verweist sie auf ein Hilfesystem, das von Ländern und Kommunen finanziert wird - nämlich die Hilfe zur Pflege", so Golze. Sie hätte sich deutlichere Aussagen im Koalitionsvertrag gewünscht. "Ich weiß, dass die SPD über eine solidarische Pflegeversicherung nachdenkt, aber es hat scheinbar nicht gereicht, um es in diesen Koalitionsvertrag zu schreiben."

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Brandenburgische Sozialministerin kritisiert Pflegefinanzierung"

Es sind noch keine Kommentare zu
"Brandenburgische Sozialministerin kritisiert Pflegefinanzierung"
vorhanden.