Brandenburg will Anteil an VW-Milliardenbußgeld

Politik Finanzindustrie


Brandenburg will Anteil an VW-Milliardenbußgeld

21.06.2018 - 17:11 Uhr

Brandenburg will Anteil an VW-Milliardenbußgeld Brandenburg will Anteil an VW-Milliardenbußgeld Politik
über dts Nachrichtenagentur

Brandenburg hat einen Anteil des Milliardenbußgelds gefordert, dass VW im Dieselskandal an Niedersachsen zahlen muss. "Es wäre fair, wenn die Strafzahlungen allen Landeshaushalten zufließen", sagte Brandenburgs Finanzminister Christian Görke (Die Linke) dem "Tagesspiegel". Dass Schleswig-Holstein auch eine Beteiligung gefordert hatte, könne er sehr gut verstehen.

Der Dieselskandel betreffe nicht nur das Land Niedersachsen, sondern die gesamte Bevölkerung. "Mit den rund 30 Millionen Euro, die Brandenburg rechnerisch zustehen würden, könnte hier ein spürbarer umweltpolitischer Impuls gesetzt werden", sagte Brandenburgs Finanzminister weiter. Daher sei es richtig, jetzt über eine Änderung der gesetzlichen Grundlagen nachzudenken, "um alle betroffenen Länder durch die Strafzahlungen entschädigen zu können", so Görke.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Brandenburg will Anteil an VW-Milliardenbußgeld"

Es sind noch keine Kommentare zu
"Brandenburg will Anteil an VW-Milliardenbußgeld"
vorhanden.