Bericht: Schulz will in Regionalkonferenzen für GroKo werben

Politik


Bericht: Schulz will in Regionalkonferenzen für GroKo werben

06.02.2018 - 17:57 Uhr

Bericht: Schulz will in Regionalkonferenzen für GroKo werben Bericht: Schulz will in Regionalkonferenzen für GroKo werben Politik
über dts Nachrichtenagentur

SPD-Chef Martin Schulz will nach dem angestrebten Abschluss eines Koalitionsvertrages bei sieben Regionalkonferenzen im ganzen Land die skeptische SPD-Basis von einer erneuten Regierungszusammenarbeit mit der Union überzeugen. Die erste Dialog-Veranstaltung soll am 17. Februar stattfinden. Das berichtet die Funke-Mediengruppe unter Berufung auf SPD-Kreise.

Am 18. Februar soll es zwei weitere Konferenzen geben, am darauffolgenden Wochenende (23./24. Februar) insgesamt vier weitere Treffen. Schulz will versuchen, an möglichst vielen Regionalkonferenzen selbst teilzunehmen. Ihn sollen Fraktionschefin Andrea Nahles und Generalsekretär Lars Klingbeil unterstützen. Vor dem Sonderparteitag, der im Januar nur knapp grünes Licht für Koalitionsverhandlungen gab, hatten vergleichbare Treffen von Schulz mit den SPD-Mitgliedern hinter verschlossenen Türen stattgefunden.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Bericht: Schulz will in Regionalkonferenzen für GroKo werben"

Insgesamt 1 Kommentar vorhanden


Kommentar von Kneipenchef
07.02.2018 06:18 Uhr

Lächerlich das ganze. Wozu wird ein Parteivorsitzender gewählt, wenn anschließend über seine Entscheidungen abgestimmt werden soll? Außerdem müssen die Gehirnakrobaten erst mal eine GroKo zustande bringen.