Bericht: Mutmaßlicher Kinox.to-Betreiber festgenommen

Wirtschaft Internet Kriminalität Justiz Unternehmen


Bericht: Mutmaßlicher Kinox.to-Betreiber festgenommen

11.09.2017 - 18:10 Uhr

Bericht: Mutmaßlicher Kinox.to-Betreiber festgenommen Bericht: Mutmaßlicher Kinox.to-Betreiber festgenommen Wirtschaft
über dts Nachrichtenagentur

Den Behörden ist offenbar ein Schlag gegen das illegale Film- und Serien-Streaming gelungen: Nach drei Jahren auf der Flucht sei ein mutmaßlicher Hintermann des bekannten deutschen Streaming-Portals Kinox.to bereits am 12. Juli in Pristina, der Hauptstadt des Kosovo, in der Nähe der deutschen Botschaft festgenommen worden, bestätigte ein Sprecher der Generalstaatsanwaltschaft Dresden dem "Handelsblatt". Oberstaatsanwalt Oliver Möller sagte demnach weiter, der 24-jährige Verdächtige habe sich "im Hinblick auf den hier gegen ihn vorliegenden Haftbefehl freiwillig den Behörden" gestellt und befinde sich in Auslieferungshaft. Sein 27 Jahre alter Bruder sei hingegen weiter flüchtig.

Die Generalstaatsanwaltschaft Dresden ordnet den Brüdern zahlreiche Webseiten der illegalen Kopier- und Tauschszene zu.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Wirtschaft könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Bericht: Mutmaßlicher Kinox.to-Betreiber festgenommen"

Insgesamt 3 Kommentare vorhanden


Kommentar von Eckhard
12.09.2017 15:31 Uhr

Am Ende kriegen sie dich doch. Das ist kein Kavaliersdelikt und muss und wird sicherlich auch dementsprechend bestraft. Allein die Filmindustrie wird schon ein Augenmerk auf einer Bestrafung haben.

Kommentar von moses1972
11.09.2017 22:58 Uhr

Das illegale Streaming von Kinofilmen schadet der ganzen Branche. Meiner Meinung nach muss sowas hart bestraft werden. Warten wir mal ab wie das weiter geht.

Kommentar von Freddie32
11.09.2017 19:26 Uhr

Diese haben natürlich eine lücke im internet gefunden was viele Menschen genutzt haben dennoch war es illegal und nicht als legitim an zu sehen.
jetzt wurde einer von vielen gefunden und festgenommen.