Bericht: Fleischwirtschaft sparte 185 Millionen Euro bei Ökostromabgabe

Wirtschaft Unternehmen Energie Nahrungsmittel


Bericht: Fleischwirtschaft sparte 185 Millionen Euro bei Ökostromabgabe

05.08.2017 - 08:53 Uhr

Bericht: Fleischwirtschaft sparte 185 Millionen Euro bei Ökostromabgabe Bericht: Fleischwirtschaft sparte 185 Millionen Euro bei Ökostromabgabe Wirtschaft
über dts Nachrichtenagentur

Deutsche Fleischbetriebe haben in den vergangenen fünf Jahren 185 Millionen Euro bei der Ökostromabgabe gespart. Das berichtet die "Neue Osnabrücker Zeitung" (Samstag). Die Grünen im Bundestag kritisierten, dass die Branche vom Staat dafür belohnt werde, besonders stark auf Werkverträge und den Einsatz von Subunternehmern zu setzen.

"Es ist ein Unding, dass diese Betriebe aus der Ausbeutung ihrer Werkvertragsarbeiter auch noch doppelten Nutzen ziehen - bei Lohn- und Energiekosten", sagte Grünen-Arbeitsmarktexpertin Brigitte Pothmer der Zeitung. Sie forderte eine Lücke im Gesetz zu schließen, die den Einsatz von Werkverträgen in der Fleischbranche begünstige. Hintergrund der Kritik sind Sonderregelungen für sogenannte energieintensive Unternehmen. Betriebe, die so eingestuft werden, müssen weniger oder keine Ökostromabgabe zahlen. Geringe Personalkosten steigern die Chancen, als energieintensiv eingestuft zu werden. Weil Werkvertragsschlachter bei Subunternehmern angestellt sind, fallen die Ausgaben für festangestelltes Personal entsprechend geringer aus. "Diese Praxis muss umgehend gestoppt werden", forderte Pothmer, "denn diese Regelung setzt zusätzlich Anreize für die Ausweitung von Werkverträgen und benachteiligt Schlachtbetriebe, die auf Festeinstellungen setzen." Einer entsprechenden Auflistung des zuständigen Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) ist der "Neuen Osnabrücker Zeitung" zufolge zu entnehmen, dass im Jahr 2016 rund 50 Betriebe aus der Schlachtbranche von der EEG-Umlage befreit wurden. Die Ersparnis bezifferte das Bundesamt mit 40,1 Millionen Euro. Für dieses Jahr erwartet die Behörde Einsparungen von 37,3 Millionen Euro für Betriebe aus der Fleischwirtschaft.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Wirtschaft könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Bericht: Fleischwirtschaft sparte 185 Millionen Euro bei Ökostromabgabe"

Insgesamt 2 Kommentare vorhanden


Kommentar von GoldSaver
06.08.2017 15:13 Uhr

Klar, wenn Gesetzeslücken vorhanden sind, werden die von denjenigen ausgenutzt, die sie entdecken.

Ist aber wirklich eine Menge, die da gespart wurde, nun muss man die Lücke halt stopfen.

Kommentar von Spongebob
05.08.2017 12:24 Uhr

Das ist echt ein Ding das so was geschieht - da stimme ich Frau Pothmer völlig zu. Das is wirklich eine Gesetzeslücke die gefüllt werden sollte. Profitgierige fiden auch wirklich immer einen Weg aus allem Gewinu schlagen. Zu Unrecht.