Bericht: Fast 20.000 Fälle von Unregelmäßigkeiten mit EU-Geldern aufgedeckt

Politik Kriminalität


Bericht: Fast 20.000 Fälle von Unregelmäßigkeiten mit EU-Geldern aufgedeckt

28.07.2017 - 00:00 Uhr

Bericht: Fast 20.000 Fälle von Unregelmäßigkeiten mit EU-Geldern aufgedeckt Bericht: Fast 20.000 Fälle von Unregelmäßigkeiten mit EU-Geldern aufgedeckt Politik
über dts Nachrichtenagentur

Die EU hat im vergangenen Jahr fast 20.000 Fälle von Unregelmäßigkeiten und Betrug mit EU-Gelder aufgedeckt. Das berichtet "Bild" (Freitag) unter Berufung auf einen internen Bericht der EU-Kommission. Danach entdeckten die Behörden der EU und der Mitgliedsländer 19.080 Unregelmäßigkeiten und Betrügereien, 15 Prozent weniger als 2015. Dabei ging es um eine Gesamtsumme von 2,97 Milliarden Euro.

In 1.410 der Fälle ging es um Betrug in einem Umfang von 391 Millionen Euro. Dem Bericht zufolge rangierten Spanien (3.299 Fälle), Polen (1.712) und Rumänien (1.417) unter den EU-Staaten auf den vordersten Plätzen bei den Unregelmäßigkeiten. Unter den Nicht-EU-Ländern gab es die meisten Unregelmäßigkeiten bei den Vorbeitrittshilfen für die Türkei: Dort wurden 54 Fälle mit einer Schadenssumme von acht Millionen Euro aufgedeckt.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Bericht: Fast 20.000 Fälle von Unregelmäßigkeiten mit EU-Geldern aufgedeckt"

Insgesamt 2 Kommentare vorhanden


Kommentar von GoldSaver
28.07.2017 14:31 Uhr

Das ist doch irgendwie erschreckend zu hören. Der Rückgang ist natürlich positiv, obwohl man ja auch nicht sagen kann, ob es wirklich weniger Vorfälle gab oder ob einfach nur weniger entdeckt wurden.

Und wie viele mögen nicht entdeckt worden sein?

Kommentar von moonraker2005
28.07.2017 09:43 Uhr

Ich denke mal da müssen viel bessere Kontrollmechanismen her. Es geht doch nicht an das soviel Geld der EU durch unregelmäßigkeiten und Betrug zweckentfremdet wird.