Bericht: Dimension des Fipronil-Skandals größer als bislang bekannt

Politik Nahrungsmittel


Bericht: Dimension des Fipronil-Skandals größer als bislang bekannt

16.08.2017 - 08:48 Uhr

Bericht: Dimension des Fipronil-Skandals größer als bislang bekannt Bericht: Dimension des Fipronil-Skandals größer als bislang bekannt Politik
über dts Nachrichtenagentur

Der Fipronil-Skandal hat offenbar eine weit größere Dimension als bislang bekannt. Allein nach Niedersachsen seien mehr als 28 Millionen möglicherweise mit dem Insektizid belastete Eier geliefert worden, berichtet die "Neue Osnabrücker Zeitung" (Mittwochsausgabe). Die Bundesregierung hatte zuletzt erklärt, es seien bis zu 10,7 Millionen mögliche Fipronil-Eier nach Deutschland geliefert worden.

Die Zeitung beruft sich auf eine Auswertung des niedersächsischen Landwirtschaftsministeriums auf Basis der Daten im EU-Schnellwarnsystem. "Rückrufe zu allen diesen Chargen sind erfolgt", teilte das Ministerium in Hannover mit. Weiter hieß es, dass aus dem Bundesland wiederum knapp 17 Millionen Fipronil-Eier nach außerhalb geliefert worden sind. Das umfasst sowohl Chargen aus Verdachtsbetrieben in den Niederlanden als auch aus den insgesamt vier Legehennenbetrieben in dem Bundesland, in denen Fipronil nachgewiesen worden ist. Niedersachsens Agrarminister Christian Meyer (Grüne) sagte der Zeitung zu der Differenz: "Die Zahlen stammen aus dem EU-Schnellwarnsystem. Da hätte der Bund auch selbst reinschauen können." Angesichts der "erschreckend großen Zahl" an Fipronil-Eiern habe sich die Strategie des Bundeslandwirtschaftsministers nicht bewährt, den Skandal herunterzuspielen, sagte Meyer.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Bericht: Dimension des Fipronil-Skandals größer als bislang bekannt"

Insgesamt 3 Kommentare vorhanden


Kommentar von moses1972
16.08.2017 21:29 Uhr

Der Bürger bekommt die Wahrheit , wie bei jedem Skandal, nur in kleinen Dosen. Ich glaube das es Taktik ist um die Bürger nicht zu sehr zu verärgern..

Kommentar von moonraker2005
16.08.2017 20:58 Uhr

Das ist doch wie bei jedem Skandal. Die Wahrheit kommt inner nur Scheibchenweise raus. Man gibt nur das zu was man nicht mehr leugnen kann. Immer das gleiche.

Kommentar von Middely
16.08.2017 14:15 Uhr

Ist zwar sicher auch nichts Tolles, dieser neue Lebensmittelskandal' aber zumindest dürfte hier keine besondere Gefahr für die Gesundheit davon ausgehen