Bericht: CDU-Parteitag einigt sich bei der Riester-Rente

Politik Arbeitsmarkt Steuern Gesellschaft


Bericht: CDU-Parteitag einigt sich bei der Riester-Rente

22.11.2019 - 19:36 Uhr

Bericht: CDU-Parteitag einigt sich bei der Riester-Rente Bericht: CDU-Parteitag einigt sich bei der Riester-Rente Politik
über dts Nachrichtenagentur

Bei der Riester-Rente wird es vorerst keine staatliche Vorsorgepflicht geben. Laut eines Berichtes des "Handelsblatts" einigten sich auf dem CDU-Bundesparteitag in Leipzig darauf der Arbeitnehmerflügel CDA, die Landesverbände Hessen und Baden-Württemberg und die Mittelstands- und Wirtschaftsunion. Geplant von Seiten des Arbeitnehmerflügels war, dass alle Arbeitnehmer eine kapitalgedeckte Zusatzrente abschließen müssen, im Zweifel über einen staatlich organisierten Fonds.

Dies wurde nun vertagt. Laut dem Kompromiss soll zunächst die Riester-Rente reformiert und die Bürokratie rund um die Zusatzrente abgebaut werden. Die Versicherungswirtschaft bekommt danach drei Jahre Zeit, um mit dem neuen Produkt die private und betriebliche Altersvorsorge zu stärken. Gelinge dies nicht, wäre der nächste Schritt eine verpflichtende staatlich organisierte Zusatzrente, hieß es.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Bericht: CDU-Parteitag einigt sich bei der Riester-Rente"

Es sind noch keine Kommentare zu
"Bericht: CDU-Parteitag einigt sich bei der Riester-Rente"
vorhanden.