Behörden warnen nach Erpressung vor vergifteten Lebensmitteln

Gemischtes SatWaS-Warnung Nahrungsmittel Polizeimeldung Kriminalität


Behörden warnen nach Erpressung vor vergifteten Lebensmitteln

28.09.2017 - 13:25 Uhr

Behörden warnen nach Erpressung vor vergifteten Lebensmitteln Behörden warnen nach Erpressung vor vergifteten Lebensmitteln Gemischtes
über dts Nachrichtenagentur

Im Zusammenhang mit einer bundesweiten Erpressung verschiedener Konzerne haben die Behörden vor vergifteten Nahrungsmitteln gewarnt. Ein unbekannter Täter hat demnach damit gedroht, bei Nichterfüllung seiner Forderung in Lebensmittel- und Drogeriemärkten im In- und Ausland nicht näher benannte Produkte zu deponieren, die mit einer unter Umständen tödlich wirkenden giftigen Substanz in flüssiger oder fester Form kontaminiert seien. Man nehme diese Drohung "sehr ernst".

Der Täter hat nach Behördenangaben bereits in der vergangenen Woche in Friedrichshafener Einkaufsmärkten mehrere vergiftete Lebensmittelprodukte in Gläschen platziert, wo sie aber nach seinem Hinweis gefunden werden konnten. Da nicht ausgeschlossen werden könne, dass es künftig zu einer Manipulation komme, forderten die Behörden die Verbraucher auf, auf Beschädigungen der Produktverpackungen oder das Fehlen des Unterdrucks zu achten.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Gemischtes könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Behörden warnen nach Erpressung vor vergifteten Lebensmitteln"

Insgesamt 3 Kommentare vorhanden


Kommentar von Heik007
29.09.2017 15:58 Uhr

Solche Leute sind einfach nur krank im Kopf. Sie verbreiten Angst und Schrecken und erfreuen sich am Leid der anderen. Ich hoffe man bekommt die Schweine und sie bekommen eine gerechte Strafe.

Kommentar von Ferraribiene
28.09.2017 16:38 Uhr

Denke man sollte die Nachricht bundesweit verbreiten, damit niemand zu Schaden kommt. Was gibt es doch für verrückte Menschen, einfach krank im Kopf.

Kommentar von Freddie32
28.09.2017 13:34 Uhr

Ein Fall der wirklich sehr ernst genommen werden sollte auch in der Hinsicht in wie weit man damit umgehen sollte.
Ich hoffe der Täter wird schnellstens gefasst und es wird dann so hoffe ich keine nachfolger geben.