BDK: Homeoffice für Polizisten "kaum umsetzbar"

Gemischtes


BDK: Homeoffice für Polizisten "kaum umsetzbar"

27.12.2021 - 12:03 Uhr

BDK: Homeoffice für Polizisten kaum umsetzbar BDK: Homeoffice für Polizisten "kaum umsetzbar" Gemischtes
über dts Nachrichtenagentur

Der Bundesvorsitzende des Bundes Deutscher Kriminalbeamter (BDK), Dirk Peglow, hält Homeoffice für Polizisten von Bund und Ländern oft für unmöglich. "Es fehlen schlicht die Rechner", sagte er der "Welt" (Dienstagsausgabe). In vielen Dienststellen kämen auf 20 Beamte oft nur zwei mobile Geräte.

"Homeoffice ist also kaum umsetzbar", so Peglow. Natürlich seien nicht alle Tätigkeiten der Kriminalpolizei geeignet, um sie im Homeoffice auszuüben: "Teilweise haben Vorgesetzte aber eine antiquierte Haltung und betrachten das Thema Homeoffice sehr kritisch, auch da wo es möglich wäre." Am weitesten sei das Bundeskriminalamt (BKA), wo die Homeoffice-Quote bei 50 Prozent liege.

Facebook Twitter Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Gemischtes könnten Sie auch interessieren


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "BDK: Homeoffice für Polizisten "kaum umsetzbar""

Es sind noch keine Kommentare zu
"BDK: Homeoffice für Polizisten "kaum umsetzbar""
vorhanden.