BASF-Chef sieht Fusionswelle in Chemieindustrie noch nicht am Ende

Wirtschaft Unternehmen Industrie


BASF-Chef sieht Fusionswelle in Chemieindustrie noch nicht am Ende

23.09.2017 - 09:56 Uhr

BASF-Chef sieht Fusionswelle in Chemieindustrie noch nicht am Ende BASF-Chef sieht Fusionswelle in Chemieindustrie noch nicht am Ende Wirtschaft
über dts Nachrichtenagentur

BASF-Chef Kurt Bock erwartet weitere internationale Großfusionen in der Chemieindustrie. "Wir haben in der Vergangenheit Zusammenschlüsse und Übernahmen erlebt und werden das auch künftig erleben. Denn Größe ist in der Chemie ein wichtiger, allerdings auch nicht der alleinige Vorteil", sagte der Konzernchef, der auch Präsident des Verbands der Chemischen Industrie ist, der "Rheinischen Post" (Samstagsausgabe).

Auch die deutschen Unternehmen würden sich daran beteiligen. "Natürlich schauen sich auch deutsche Chemieunternehmen weltweit weiter nach sinnvollen Zukäufen um", ergänzte Bock. Technologisch seien die deutschen Unternehmen allerdings führend in der Welt. "Die chemisch-pharmazeutische Industrie gibt elf Milliarden Euro im Jahr für Forschung aus, um den Innovationsvorsprung zu halten." Bock warnte auch vor den Auswirkungen der Energiepolitik auf die Chemieindustrie. "Wenn es bei der bisherigen Haltung der Politik bei den Strompreisen bleibt, bröckelt das Fundament für die Grundchemie, in der auch BASF aktiv ist, weil es die Ausgangsprodukte für viele weitere Wertschöpfungsketten in der Chemie sind. Das wird gefährlich für den Standort Deutschland", sagte Bock der Zeitung. Zugleich warnte er vor Strukturbrüchen. "Wegen der teureren Strompreise wird kaum ein Unternehmen in Deutschland mehr in energieintensive Produktion investieren", sagte Bock. Zwar würden viele Chemiefirmen wertschöpfungsintensive Spezialisierungen suchen und seien dort auch wettbewerbsfähig. Bock schränkte jedoch ein: "Das kann nur ein paar Jahre gut gehen."

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Wirtschaft könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "BASF-Chef sieht Fusionswelle in Chemieindustrie noch nicht am Ende"

Insgesamt 3 Kommentare vorhanden


Kommentar von moses1972
23.09.2017 16:42 Uhr

Fusionen dienen meiner Meinung nach vor allem darum um Konkurenten auszuschalten und die Gewinne zu maximieren. Ob das immer so gut ist, fraglich oder.

Kommentar von Freddie32
23.09.2017 11:01 Uhr

Diese Fusionen sind natürlich vorallem wichtig für bessere Stabilität und steigende Gewinnmaxirierung und so arbeiten natürlich alle Unternehmen um zukünftig noch besser agieren zu können.

Kommentar von moonraker2005
23.09.2017 10:27 Uhr

Fusionen sind ja gut und schön, aber ob Wachstum der Konzerne das Allheilmittel ist, das wage ich doch mal zu bezweifeln. Man sich sich auch zu Tode wachsen.