BAMF-Affäre: Mehrheit zweifelt an Rechtmäßigkeit von Asylbescheiden

Politik Gesellschaft Asyl


BAMF-Affäre: Mehrheit zweifelt an Rechtmäßigkeit von Asylbescheiden

30.05.2018 - 17:00 Uhr

BAMF-Affäre: Mehrheit zweifelt an Rechtmäßigkeit von Asylbescheiden BAMF-Affäre: Mehrheit zweifelt an Rechtmäßigkeit von Asylbescheiden Politik
über dts Nachrichtenagentur

Drei Viertel der Bevölkerung zweifeln angesichts der Affäre um die Bremer Außenstelle des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (BAMF) generell an der Rechtmäßigkeit von Asylbescheiden in Deutschland. Das geht aus dem "RND-Wahlmonitor" des Meinungsforschungsinstituts YouGov für das "Redaktionsnetzwerk Deutschland" hervor. Demnach gaben 40 Prozent der Befragten an, der Rechtsmäßigkeit von Asylentscheidungen in Deutschland generell "überhaupt nicht" zu vertrauen, 34 Prozent "eher nicht".

In der Wählergunst liegt die SPD laut "RND-Wahlmonitor" nur noch einen Prozentpunkt vor der AfD. Die Sozialdemokraten verloren in der Sonntagsfrage gegenüber der letzten Umfrage Ende April einen Punkt und kommen noch auf 17 Prozent. Die AfD legte dagegen einen Prozentpunkt zu und steht nunmehr bei 16 Prozent. Die Union verbesserte sich auf 33 Prozent (+ eins), die Linkspartei auf elf Prozent (+ eins). Die FDP verharrt bei neun Prozent. Für den "RND-Wahlmonitor" wurden vom 25. bis zum 29. Mai 2.002 Männer und Frauen über 18 Jahren befragt.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "BAMF-Affäre: Mehrheit zweifelt an Rechtmäßigkeit von Asylbescheiden"

Es sind noch keine Kommentare zu
"BAMF-Affäre: Mehrheit zweifelt an Rechtmäßigkeit von Asylbescheiden"
vorhanden.