Bahn muss weniger für Verspätungen zahlen

Wirtschaft Unternehmen Zugverkehr


Bahn muss weniger für Verspätungen zahlen

25.05.2019 - 14:37 Uhr

Bahn muss weniger für Verspätungen zahlen Bahn muss weniger für Verspätungen zahlen Wirtschaft
über dts Nachrichtenagentur

Die Zahl der Entschädigungsfälle bei der Deutschen Bahn nimmt ab: Nachdem der Staatskonzern im vergangenen Jahr die Rekordsumme von 53,6 Millionen Euro an 2,7 Millionen Reisende im Nah- und Fernverkehr für Hotelübernachtungen und Taxifahrten zahlen musste, war die Zahl zuletzt rückläufig. "Der Trend in diesem Jahr zeigt glücklicherweise wieder nach unten", sagte der Personenverkehrsvorstand der Deutschen Bahn, Berthold Huber, der "Rheinischen Post". Die Anzahl der bearbeiteten Fahrgastrechte-Fälle im ersten Quartal 2019 sei im Vergleich zum letzten Quartal 2018 um rund 25 Prozent zurückgegangen.

"Das ist zunächst nur eine Momentaufnahme, aber wir hoffen, dass sich der Trend verfestigt", so Huber weiter.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Wirtschaft könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Bahn muss weniger für Verspätungen zahlen"

Es sind noch keine Kommentare zu
"Bahn muss weniger für Verspätungen zahlen"
vorhanden.