Baden-Württembergs Agrarminister fordert Umdenken im Naturschutz

Politik Tiere Natur


Baden-Württembergs Agrarminister fordert Umdenken im Naturschutz

16.07.2017 - 02:00 Uhr

Baden-Württembergs Agrarminister fordert Umdenken im Naturschutz Baden-Württembergs Agrarminister fordert Umdenken im Naturschutz Politik
über dts Nachrichtenagentur

Der baden-württembergische Landwirtschaftsminister Peter Hauk (CDU) fordert ein Umdenken im Naturschutz. "Wir müssen uns vom Käseglocken-Naturschutz verabschieden", sagte Hauk der "Welt am Sonntag". "Naturschutz heißt nicht nur bewahren, sondern auch managen."

Hauks Forderung bezieht sich auf streng geschützte Arten wie etwa Biber und Wolf, die sich in Deutschland wieder ausbreiten und dadurch Konflikte verursachen. "Natur entwickelt sich dynamisch", sage Hauk. Die Politik müsse auf dynamische Entwicklungen mit dynamischen Management-Konzepten reagieren: "Statische Verbote und Ausnahmeregelungen sind keine dauerhafte Lösung." Als weiteres Beispiel nannte Hauk den Kormoran. Der streng geschützte Vogel habe sich inzwischen so stark vermehrt, dass er in Baden-Württemberg heimische Fischarten gefährde, die auf der Roten Liste bedrohter Arten stehen. Auch die Bestände der Saatkrähe, die bereits kurz vor dem Aussterben stand, hätten sich durch einen strengen Schutzstatus regional gut erholt. "Dort, wo die Vögel zum Problem werden, brauchen wir Jagdzeiten für die Saatkrähe", sagte Hauk. Wer sich für den Schutz bedrohter Arten einsetze und dabei glaubhaft bleiben wolle, müsse sich auch um die Probleme kümmern, die durch anwachsende Bestände entstehen.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Baden-Württembergs Agrarminister fordert Umdenken im Naturschutz"

Insgesamt 2 Kommentare vorhanden


Kommentar von moonraker2005
17.07.2017 20:59 Uhr

Ja beim Umeltschutz muss sich was tun. Ich sehe das so das da viele kleine Süppchen gekocht werden, das muss man mal alles zusammen fassen in ein gesamtkonzept.

Kommentar von GoldSaver
16.07.2017 06:59 Uhr

Käseglocken-Naturschutz, schön gesagt. :D

Recht hat er da allerdings! Wir lassen den Teiren kaum Lebensraum und wenn es dann noch einige seltene Arten schaffen sich weiter auszubreiten, können diese schnell in Konflikt mit anderen Tieren gelangen, einfach weil eben nicht sehr viel Lebensraum vorhanden ist. Da muss der Mensch helfen!