Auslesen von Flüchtlings-Handys bringt kaum Erkenntnisse

Politik Asyl Telekommunikation


Auslesen von Flüchtlings-Handys bringt kaum Erkenntnisse

08.07.2018 - 18:01 Uhr

Auslesen von Flüchtlings-Handys bringt kaum Erkenntnisse Auslesen von Flüchtlings-Handys bringt kaum Erkenntnisse Politik
über dts Nachrichtenagentur

Die umstrittene Auswertung der Handys von Flüchtlingen bringt dem BAMF bisher kaum relevante Erkenntnisse. Das ist das Ergebnis der Pilotphase von September 2017 bis Mai 2018, zu der die Bundesregierung nun erstmals eine knappe Analyse präsentiert. Diese belegt auch nicht den Verdacht, dass Flüchtlinge in größerem Ausmaß versuchen zu tricksen oder zu lügen bei ihren Angaben zu Identität, Herkunft und Staatsangehörigkeit, die sie im Rahmen ihres Asylverfahrens machen.

Nur in etwa 100 Fällen hätten sich in neun Monaten seit September 2017 Hinweise auf Widersprüche ergeben zwischen den Handydaten und den eigenen Angaben der Asylsuchenden. In diesem Zeitraum wurden insgesamt rund 230.000 Asylanträge entschieden. Die Analyse ist Teil einer Antwort auf eine Anfrage der Linksfraktion, über die die "Süddeutsche Zeitung" berichtet. Aufgrund der Ergebnisse der Handy-Auswertung wehrt sich Ulla Jelpke, innenpolitische Sprecherin der Linken, gegen "ein verbreitetes Vorurteil": "Ein Missbrauch oder falsche Angaben von Asylsuchenden in einer relevanten Größenordnung lassen sich damit gerade nicht belegen."

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Auslesen von Flüchtlings-Handys bringt kaum Erkenntnisse"

Insgesamt 3 Kommentare vorhanden


Kommentar von GoldSaver
09.07.2018 16:00 Uhr

Ich denke eine Wirkliche Aussage kann man in so kurzer Zeit gar nicht treffen. Zudem ist e immer auch die Frage, ob man weis, das Handydaten abgerufen werden oder ob man damit rechnet sicher zu sein.

Kommentar von Quebez
09.07.2018 07:41 Uhr

Wie Frage ist doch auch ob die richtige Handynummer angegeben ist ?! Ich denke ja Ehr nicht.. vielleicht sollte Sie dieses Projekt sein lassen . Kostet nur Geld und ohne Erfolg

Kommentar von Kneipenchef
08.07.2018 18:55 Uhr

Meine Herren lebt ihr denn hinter dem Mond? Die Flüchtlinge wissen von der Praxis schon längst, denkt ihr wirklich die geben Euch das Handy das ihr eigendlich haben solltet?