Arbeitgeberpräsident mahnt Geduld bei Arbeitsmarktintegration an

Wirtschaft Unternehmen Asyl Integration Arbeitsmarkt


Arbeitgeberpräsident mahnt Geduld bei Arbeitsmarktintegration an

07.05.2017 - 00:00 Uhr

Arbeitgeberpräsident mahnt Geduld bei Arbeitsmarktintegration an Arbeitgeberpräsident mahnt Geduld bei Arbeitsmarktintegration an Wirtschaft
über dts Nachrichtenagentur

Der Präsident der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA), Ingo Kramer, hat Geduld bei der Integration von Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt gefordert. "Ich habe nie so getan, als seien fertig ausgebildete Fachkräfte gekommen. Die Menschen sind gerade ein, maximal zwei Jahre hier. In der Zeit kann kaum jemand gut genug Deutsch lernen, um eine Ausbildung oder einen Beruf aufzunehmen", sagte Kramer der "Bild am Sonntag".

Diese Zeit müsse man den Flüchtlingen geben. Er gehe davon aus, dass die Mehrheit der Flüchtlinge den Sprung in den Arbeitsmarkt schaffen werde, so Kramer. "Wir haben bereits 180.000 Flüchtlinge in Praktika, Ausbildung oder Arbeit gebracht. Diese Erfolge werden von der Politik leider nicht so deutlich betont, weil es beim Flüchtlingsthema einige Vorbehalte in der Bevölkerung gibt."

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Wirtschaft könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Arbeitgeberpräsident mahnt Geduld bei Arbeitsmarktintegration an"

Insgesamt 1 Kommentar vorhanden


Kommentar von GoldSaver
07.05.2017 11:45 Uhr

Arbeitgeberpräsident mahnt Geduld bei Arbeitsmarktintegration an

Logisch können die Flüchtlinge nicht so rasant in den Arbeitsmarkt integriert werden.
Allerdings ist es unlogisch, dass dennoch gleichzeitig behauptet wird, die Zahl der Arbeitslosen würde nicht steigen.
Irgendetwas stimmt da an der Denkweise nicht so richtig.